Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.2009

Konzern oder Mittelstand?

Junge IT-Fachleute haben oft Schwierigkeiten, sich für den richtigen Arbeitgeber zu entscheiden. Karriereberaterin Cornelia Riechers kann weiterhelfen.

Der Bachelor-Absolvent eines Wirtschaftsinformatikstudiums möchte wissen, wie er am besten durchstarten kann. Er schreibt: "Nach derzeitigem Stand hätte ich gute Chancen, eine Einstiegsposition als Juniorberater oder Teamleiter in meinem Praktikumsbetrieb, einem Mittelständler, zu bekommen. Hierbei würde ich den Bereich der IT-Beratung aufbauen und selbständig führen. Eine weitere Überlegung wäre es, mich bei anderen kleinen Firmen oder Konzernen wie auf IT spezialisierten Unternehmensberatungen zu bewerben. Welche Chancen sehen Sie in solchen Unternehmen wie den Top-Beratungsunternehmen Ernst & Young und PricewaterhouseCoopers? Eine letzte Option wäre, an meinen Bachelor-Abschluss ein Master-Studium anzuschließen."

Lernen oder Arbeiten?

Cornelia Riechers antwortet: "Wo möchten Sie hin? Welche Aufgabe wünschen Sie sich? Was möchten Sie am liebsten machen? Ist es Aufbau und Führung eines IT-Bereichs? Oder fehlt da noch etwas, das Ihr derzeitiger Praktikumsgeber Ihnen nicht bieten kann? Oder hat zunächst das Lernen für Sie Priorität? Was genau möchten Sie lernen, wohin genau wollen Sie sich entwickeln?

Erst wenn Sie diese Fragen für sich beantwortet haben, können Sie entscheiden, welche Stelle und welcher Arbeitgeber für Sie der beste ist. Das heißt, Ihr nächster Schritt wäre eine sehr präzise Klärung Ihres beruflichen Ziels - was möchten Sie tun, in welchem Umfeld, womit möchten Sie sich beschäftigen, wie viel Verantwortung übernehmen, was lernen, was in fünf Jahren erreicht haben? Das Master-Studium als mögliche Option haben Sie ja selbst schon hintangestellt. Wenn Sie merken, dass zum Erreichen Ihres beruflichen Wunschziels ein Master-Degree notwendig ist, können Sie jederzeit darauf zurückkommen.

Ich empfehle Ihnen, sich einfach bei den Marktführern zu bewerben. Dann können Sie sich an Ort und Stelle aus berufenem Munde schildern lassen, was man Ihnen dort anbietet. Sie können vergleichen und sich Ihr eigenes Bild davon machen, welches Stellenangebot am besten mit Ihren Zielvorstellungen übereinstimmt.

Klären Sie Ihre Ziele, lassen Sie sich Feedback von anderen geben, holen Sie so viele Informationen wie möglich ein und vertrauen Sie am Ende Ihrem Bauchgefühl, dann steht Ihre Entscheidung auf einem soliden Fundament!" (hk)

Karriereratgeber

Auf www.computerwoche.de beantworten Experten Ihre Fragen zum Thema Karriere. Vorige Woche setzte sich die Beraterin Cornelia Riechers unter anderem mit der Frage auseinander, wie der Berufsstart am besten gelingen kann.

Vom 3. bis 16. September beantwortet die Personalberaterin Saskia Thurm im Online-Karriereforum der COMPUTERWOCHE Fragen zu den aktuellen Perspektiven vor allem für Mitarbeiter in der Internet-Wirtschaft. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin der Personalberatung First Circle in Köln, die sich unter anderem auf die Jobvermittlung im E-Commerce-Umfeld spezialisiert hat.

www.computerwoche.de/job_karriere/ratgeber_karriere