Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.1995

Kooperation auch mit Novell Compaq buendelt neue Server mit Back-Office von Microsoft

MUENCHEN (pi) - Den nach eigenen Angaben schnellsten Windows-NT- Server hat Compaq mit dem "Proliant 4500 5/133" vorgestellt.

Vier Pentium-Prozessoren mit 133 Megahertz Taktfrequenz lassen sich im Tower-Gehaeuse oder 19-Zoll-Einschub unterbringen. Compaq hat fuer jede CPU eine separate Karte vorgesehen, die neben dem Chip auch den Cache-Speicher mit 2 MB traegt. Die Hauptspeichergroesse liegt bei 64 MB, die maximale Festplattenkapazitaet bei 300 GB.

Anwender der Proliant-Server "2000", "4000" und "4500" koennen fuer rund 12300 Mark ihre Server per System-Board "5/133" auf den Stand der 133-Megahertz-Pentiums heben.

Smartstart auch mit Netware SMP

Compaq bietet den Rechner auch mit Microsoft-Software an und vermarktet ihn unter dem Namen "Proliant 4500 Modell 1 NT/A". Neben dem Server im Tower oder dem 19-Zoll-Rack wird ein SCSI- Array-Controller sowie das vollstaendige "Back-Office"-Paket (in Englisch) inklusive Windows NT 3.51 und die Backup-Software "ARC- Serve fuer NT" von Cheyenne mitgeliefert. Im Preis von zirka 34000 Mark fuer die Ein-Prozessor-Version sind allerdings nur die Server- Lizenzen enthalten, die Berechtigungen fuer die Clients muessen separat erworben werden.

Im ersten Quartal 1996 wollen die Houstoner fuer die Proliant-4500- Server ausserdem Novells Netware 4.1 SMP als Bestandteil der Compaq-Eigenentwicklung "Smartstart" fuer Installation und Optimierung von Software auf den Rechnern anbieten. Das Netz- Management-Programm "Insight-Manager" unterstuetzt ebenfalls das Netz-Betriebssystem, so dass Kontrollmechanismen fuer das LAN eingerichtet werden koennen und auch eine externe Wartung des Systems moeglich ist.

Als Abteilungsrechner positioniert ist der kleinere Bruder "Proliant 1500 5/133", der standardmaessig mit dem Zwei-Prozessor- Board "Flex-SMP 5/133" und dem Ethernet-Controller "Netflex-3/P" ausgeliefert wird. Der leere Sockel der CPU-Karte nimmt einen zweiten Pentium mit 133 Megahertz auf. Ausserdem ist darauf der 512-KB-Cache aufgebracht, den beide Prozessoren nutzen. Fuer rund 16000 Mark erhaelt man die Einstiegsversion mit einer CPU und 32 MB RAM. Beide Proliants lassen sich neben NT und Netware auch mit SCO Unix, OS/2 und Vines betreiben.