Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Pipeline

Kooperation für Holografie-Speicher

27.08.1999

Lucent Technologies und die US-amerikanische Imation Corp. wollen gemeinsam holografische Speichertechniken entwickeln. Jüngste Projekte in den Bell Labs, der Forschungs- und Entwicklungssparte von Lucent, hätten gezeigt, daß der kommerzielle Einsatz solcher Systeme möglich sei. Holografische Speicher sollen gegenüber hergebrachten Techniken enorme Leistungssteigerungen hinsichtlich Speicherdichte und Transferraten bringen. Daten werden dabei nicht nur auf der Oberfläche, sondern auch im Innern eines Speichermediums aufgezeichnet. Wechselplattenlaufwerke der ersten Generation könnten schätzungsweise 125 GB im 5,25-Zoll-Format vorhalten. Mit solchen Drives ließen sich die Informationen einer durchschnittlichen Universitätsbibliothek auf zehn holografischen Platten unterbringen, erklärte Alastair Glass, Director des Photonics Research Lab bei Bell Labs. Die nachfolgenden Gerätegenerationen sollen 1 Terabyte auf einer Scheibe speichern können. Die Datenübertragung ginge dann 150mal schneller vonstatten als bei herkömmlichen DVDs.