Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.1995

Kooperation wird von Produkten begleitet Memorex Telex wird IBM-Partner beim ATM-Service und -Vertrieb

FRANKFURT/M (CW) - Zwei alte Bekannte aus der Mainframe-Aera kooperieren kuenftig auch im Bereich der neuen High-speed-Technik ATM. Die Entwicklung des Hochgeschwindigkeitsprotokolls, insbesondere die von Big Blue initiierte und bevorzugte 25-Mbit/s- Variante, laesst sich IBM rund eine Milliarde kosten. Mit Memorex Telex als kuenftigem Vertriebs-, Service- und Supportpartner fuer die Campus-ATM-Produktlinie soll sich diese Investition auszahlen.

Aus den Grossrechner-Zeiten duerften sich die beiden Unternehmen noch gut kennen, denn als Hersteller von kompatibler Peripherie fuer Mainframes und Anlagen der mittleren Datentechnik hat Memorex Telex schon immer den engen Kontakt zu Big Blue gesucht. Dieses Geschaeft steuert mittlerweile laut Erwin Vorbauer, Geschaeftfuehrer der Frankfurter Niederlassung, immer weniger zum Gesamtumsatz bei, waehrend der Anteil der Advanced Services staendig steigt.

"Memorex Telex ist mittlerweile mehr Systemintegrator als Hardwarehersteller", beschreibt Vorbauer die Wandlung des Unternehmens. Die mit IBM eingegangene Kooperation soll dieses geaenderte Unternehmensprofil unterstreichen, denn der Peripherie- Anbieter verspricht dem Partner, die Kunden durchgehend zu betreuen. Von der Bestandsaufnahme und Projektierung ueber Implementierung bis zu Wartung und Vertrieb sollen Interessenten alles aus einer Hand beziehen koennen.

Neue Produkte fuer die LAN-Host-Kommunikation

Bei diesen Dienstleistungen ist Memorex Telex eigenen Angaben zufolge keinem einzelnen Hersteller verpflichtet und produziert eigene Hardware nur dann, wenn es die "wuenschenswerte Loesung auf dem Markt noch nicht gibt", so der Geschaeftsfuehrer. Mit dem vorsichtigen Umgang beim Anbieten eigener Hardwareloesungen ist das Unternehmen gut beraten, denn beim Geschaeft mit PCs hat sich der selbsternannte System-Integrator bereits mit einer eigenen Produktlinie eine blutige Nase geholt. "Im PC-Markt ist mit wenigen Stueckzahlen kein Geschaeft zu machen", rechtfertigte Vorbauer das Einstellen der Familie, die entstandene Luecke wurde ueber Partner gefuellt.

Trotz der Vorliebe des Managements fuer das Dienstleistungs-Gewerbe hat der mit den Grossrechnern gewachsene Hersteller das traditionelle Geschaeft nicht aus den Augen verloren, auf der Networld+Interop in Frankfurt wurden zwei neue Produkte fuer die LAN-Mainframe-Kommunikation vorgestellt. "High Speed Data Pipe" (HDSP) unterstuetzt den Datentransfer zwischen zwei Anwendungen mit einer Transferrate von bis zu zwei Mbit/s. Das Produkt fuer Entwickler von Client-Server-Applikationen umgeht bei Datenuebermittlung zwischen LAN und Mainframe die MVS-VTAM- und TCP/IP-Verarbeitung und vermeidet somit den CPU-Overhead. HSDP laeuft als Started Task und benoetigt ein kanalverbundenes "9432 Enterprise Gateway" von Memorex Telex.

"Fast File Transfer" (FFT) ist ein Produkt zur Uebertragung von Dateien unter Verwendung des oben beschriebenen Protokolls. Es soll den Transfer hoher Datenmengen unterstuetzen und uebertraegt laut Hersteller bis zu neun Gbit/s. FFT laeuft in beide Kommunikationsrichtungen, verwendet die ASCII-EBCDIC-Uebersetzung und beinhaltet ein Workfile-Feature, das batched Transfers erlaubt.

Beide Loesungen gliedern sich laut Memorex Telex in die Kooperation mit IBM ein, denn sie sind fuer Entwickler konzipiert, die Projekte fuer Big Blues ATM-Campus-Familie realisieren. Die Kosten fuer eine Minimalinstallation mit HSDP, FFT und einem Gateway belaufen sich auf rund 85 000 Mark.