Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.1988

Kooperationen

Hewlett-Packard/Sony/3M:

Als Dritter im Bunde hat sich 3M den bereits seit mehreren Monaten kooperierenden Unternehmen HP und Sony auf dem Gebiet der "Rewriteable optomagnetic Disk"-Systeme angeschlossen.

*

IBM/Alloy Computer:

Für den Vertrieb von Rechnern des Typs 3151 hat die amerikanische Alloy Computer Products Inc. einen OEM-Vertrag mit der IBM geschlossen. Der Rechner soll mit dem "Turn-key Entry-Level PC-Twin Networking System" von Alloy gebündelt werden.

*

Regie EDV-Systeme GmbH/Quadraton AG:

Die schweizerische Quadraton AG und das bei Köln ansässige Systemhaus gründen für den Vertrieb von Büroautomations-Software eine gemeinsame Tochter, die Quadraton GmbH mit Sitz in Rösrath.

*

DEC/Alcatel:

Die spanische Alcatel Standard Electrica übernimmt ab November für DEC die Produktion von VT320-Bildschirmgeräten. Die bereits laufende Produktion von Bildschirmen der Serie VR201, von denen die spanische Alcatel seit 1980 bereits rund 80 000 produziert hat, soll um das Dreifache gesteigert werden.

*

NCR/Exabyte Corp.:

Nach einer mehrmonatigen Testphase liefert Exabyte künftig 8-mm-Cartridge-Tape-Subsystme an NCR.

*

Unisys GmbH/Gigatape GmbH:

Die deutsche Tochter des Rechnerherstellers nimmt Backup-Systeme von Gigatype auf DAT (Digital Audio-Tape)-Basis in ihr Peripherieangebot auf. In der ersten Phase der Zusammenarbeit wird die DAT-Kassette mit einer Kapazität bis zu 1200 MB auf dem System 6000/50 eingesetzt.

*

Unisys GmbH/Syntec:

Die Syntec Systemhaus AG, ein Zusammenschluß von derzeit 17 deutschen Softwarehäusern, vertreibt Unix-Systeme von Unisys mit individuellen Anwendungslösungen.

*

Siemens/Workstation 2000 Computer GmbH:

Die Workstation 2000 Computer GmbH übernimmt den Vertrieb von Rechnern des Typs WS 30. Ziel der Kooperation ist, den Einsatz der Siemens Workstation-Familie in der Industrie zu verstärken.

*

Hewlett-Packard/Apollo Computer:

Apollo hat HP die Lizenz für das Netzwerksystem (NCS) erteilt Der Rechnerhersteller will mit NCS auch Unix-Rechner verbinden.