Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.1985 - 

"Integriertes Kommunales Finanzwesen" in Rheinland-Pfalz:

Kooperative DV soll Kommunen entlasten

ALTENKIRCHEN (vwd) - Das landeseinheitliche Datenverarbeitungsverfahren "Integriertes Kommunales Finanzwesen" (IKF) für Rheinland-Pfalz stellte Innenminister Kurt Böckmann jetzt der Öffentlichkeit vor.

Er wurde im Rahmen eines Konzeptes zur kooperativen Datenverarbeitung entwickelt, das in den Kommunen realisiert wird. Die IKF-Lösung soll sämtliche Bereiche der Haushaltsführung und -planung abdecken. Laut Böckmann kann das Verfahren in allen Verwaltungstypen mit ihren Eigenbetrieben eingesetzt werden. Da Rheinland-Pfalz als einziges Bundesland für das Einwohnermeldewesen ein flächendeckendes Datenfernübertragungsnetz besitze, befänden sich bei den entsprechenden einzelnen Verwaltungen EDV-Anlagen. Außerdem könne aber auch das Landesrechenzentrum in Anspruch genommen werden.

Das Verfahren, das den weiteren Angaben von Böckmann zufolge "freiwillig" ist, stößt inzwischen auch bei anderen Bundesländern auf Interesse. So soll sich auch die Stadt Saarbrücken für den Einsatz des IKF entschieden haben.