Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.01.1984 - 

IBM erweitert das Angebot an Fertigungssystemen:

Koordinaten vom Personal Computer

STUTTGART (CW) - Ihre Serie von Fertigungssystemen hat die IBM Deutschland GmbH, Stuttgart, um zwei neue Modelle erweitert. Die Programmiersprache AML-Entry wird jetzt in der Version 2 angeboten.

Das Fertigungssystem 7535 B04 hat den gleichen Konstruktionsaufbau wie das bereits verfügbare Modell 7535 B02,-während das System 7540 B02 gegenüber dem Modell 7535 eine von 6 auf 25 Kilogramm

erhöhte Tragkraft und einen von 650 auf 1030 Millimeter verlängerten Schwenkarm hat. Die Kommunikationsanschlüsse erlauben laut IBM den Anschluß der beiden neuen Produkte an einen Leitrechner, um mehrere Systeme in einer Fertigungslinie zu integrieren, online zu steuern und bei einer Umrüstung automatisch mit den neuen Programmen zu laden.

AML-Entry Version 2 erlaubt es, so IBM, gegenüber der Version 1 das Aufnehmen und Ablegen von Werkstücken in Paletten einfacher zu programmieren, eine geradlinige Bahnbewegung oder für die Schwenkarmbewegungen individuelle Geschwindigkeiten und Genauigkeiten vorzugeben. Ferner unterstütze die Version 2 von AML-Entry die Kommunikationsschnittstellen, um mehrere Fertigungssysteme über den Leitrechner zu steuern.

Für die Programmierung der Fertigungssysteme und für die Koordinatenaufnahme wird ein IBM-PC an die Steuereinheit des jeweiligen Systems angeschlossen.

Informationen: IBM Deutschland GmbH, Postfach 80 08 80, 7000 Stuttgart 80, Tel.: 07 11/785-0.