Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.03.2007

Kopfhörer "built to order"

Das Heilbronner Unternehmen BeyerDynamic bietet hochwertige, in Deutschland gefertigte Kopfhörer on demand an. Wir erklären Ihnen, was sich dahinter verbirgt.

Von Hans-Jürgen Humbert

Wirkliche Enthusiasten genießen Musik am liebsten über Kopfhörer. Denn nur ein Kopfhörer gibt feinste Nuancen bei den einzelnen Soundstücken auch so wieder, wie sie im Konzertsaal zu hören sind. Diese Klangfülle lässt sich jedoch nur mit einem guten Kopfhörersystem erzielen, denn auch die besten Lautsprecher werden durch bauliche Gegebenheiten im Wohnzimmer ausgebremst.

Der Grund ist dabei ganz einfach: Jeder Raum in einer Wohnung besitzt akustische Unzulänglichkeiten, die den von Lautsprechern abgestrahlten Schall verfälschen. Gardinen und Teppichböden verschlucken Schallanteile, und Schränke und Parkett reflektieren den Schall. Bei bestimmten Frequenzen bauen sich zudem stehende Wellen auf, die die Wiedergabe noch mehr verfälschen.

Allein mit einem Kopfhörer lassen sich all diese Probleme sauber und einfach umgehen. Der Schall wird direkt am Ohr erzeugt und entspricht genau dem Klangbild des Konzertsaales. Einen Nachteil hat ein Kopfhörer allerdings. Er reagiert wesentlich empfindlicher auf kleinste elektrische Signale und zeigt so gnadenlos die Schwächen einer Musikanlage auf. Kleinste Kratzer auf Langspielplatten, unsaubere Abtastung bei CD-Spielern und hohe Klirrfaktorwerte des Verstärkers hört der Musik-Liebhaber sofort.

Das eben Gesagte gilt aber nur, wenn es sich auch um einen hochwertigen Kopfhörer handelt. Billigangebote vom Wühltisch im Kaufhaus klingen dagegen schrecklich. Da hier oft billige Schallwandler eingebaut sind, verfälschen diese den Klang selbst, aber jetzt garniert mit dem Rauschen des Verstärkers und den Abtastfehlern des CD-Laufwerkes.

Kopfhörer ist nicht gleich Kopfhörer. Für den täglichen Gebrauch am MP3-Player wollen Anwender kleine und leichte Ohrstöpsel. Aber wer sich am Abend mit Musik entspannen will, der braucht schon einen richtigen Hi-FiHörer. Denn nur ein solcher kann Musik auch in bester Qualität wiedergeben. Neben Tragekomfort und Aussehen spielen auch die technischen Eigenschaften eine wichtige Rolle.

Das wichtigste Bauelement eines Kopfhörers ist der Schallwandler. Bei den sogenannten dynamischen Kopfhörern dienen dazu kleine "Lautsprecher". Eine Schwingspule in einem Permanentmagneten treibt eine Membran, die dann im Takt der Musik schwingt. Da nur geringen Mengen an Luft bewegt werden müssen - der Raum zwischen Membran und Ohr ist recht klein - , fällt diese Membran auch recht winzig aus. Aufgrund der kleinen Abmessungen kann sie dann schnell auf hohe Töne reagieren. Das erweitert den Frequenzgang beträchtlich nach oben, trotzdem werden auch Bässe lautstark wiedergegeben.

Eine Frage der Impedanz

Als Impedanz wird der komplexe Wechselstromwiderstand, beispielsweise einer Spule, bezeichnet. Da die meisten Kopfhörer an mobilen MP3-Playern mit einer Versorgungsspannung von rund drei Volt betrieben werden, darf dieser Widerstand nicht zu hoch werden, da sonst die Musik nur sehr leise wiedergegeben wird. Als gebräuchlichster Wert hat sich inzwischen bei MP3-Playern eine Impedanz von 32 Ohm durchgesetzt. Dieser Wert ist ideal für eine geringe Versorgungsspannung, aber schlecht für Hi-Fi-Verstärker zu Hause. Diese arbeiten nämlich mit höheren Versorgungsspannungen, die dann künstlich abgeschwächt werden müssen. Das schränkt einerseits den Regelbereich für die Lautstärke stark ein, und andererseits ist es auch dem Klang eher abträglich.

Ein Kopfhörer ist ein Präzisionsgerät, in dem eine Menge Hightech steckt. Deswegen gibt es hochwertige Kopfhörer auch nicht zum Schäppchenpreis. Der Interessent wird sich deshalb eher an den technischen Feinheiten und dem Klang orientieren. Einzig vielleicht das Gewicht und in groben Zügen das Aussehen des Kopfhörers spielen bei der Kaufentscheidung eine Rolle. Kopfhörer im High-End-Segment werden zwar nicht in großen Stückzahlen gefertigt, aber sie kommen immer noch "von der Stange". Beim Material des Bügels, der Farbe und dem Material der Ohrmuscheln sowie bei der Länge des Kabels hat ein Kunde keinerlei Auswahlmöglichkeiten. Er muss sich mit dem zufrieden geben, was sich der Designer des betreffenden Hersteller ausgedacht hat.

Dass es auch anders geht, beweist das deutsche Unternehmen BeyerDynamic, bekannt für seine hochwertigen Studiomikrofone und -kopfhörer. Auf der Internetseite www.beyerdynamic.de/manu faktur können sich Interessenten ihren eigenen, individuellen Kopfhörer zusammenstellen. Das gilt aber nicht nur für Endkunden. Auch Fachhändler können dort in Zusammenarbeit mit dem Kunden einen individuellen Kopfhörer kreieren. Der Fachhändler bekommt dann natürlich auch seine Marge in Absprache mit BeyerDynamic.

Der Käufer kann zwischen drei verschiedenen Modellen aus dem Hi-Fi-Segment wählen: Einsteiger- ("DT770"), Mittel- ("DT880") und Oberklasse ("DT990"). Bei der Impedanz muss er sich zwischen den Werten 32, 250 und 600 Ohm entscheiden. Auch welcher Art das Anschlusskabel ist - gestreckt oder gewendelt - , kann vom Kunden bestimmt werden.

Der Rest der Auswahl hat nichts mehr mit der Technik zu tun, sondern ist rein kosmetischer Natur. Je nach individuellem Geschmack lassen sich die Farbe und das Material der Ohrpolster, die Farbe der Abdeckung und der Bügel bestimmen, und es kann ein persönlicher Schriftzug eingraviert werden. Je nach verwendetem Material kosten manche Ausstattungsmerkmale extra. Das Schöne daran: Auf dem Bildschirm wird der Kopfhörer mit den Farben und Ausstattungsmerkmalen während der Konfiguration dargestellt. Der Käufer sieht, wie sich "sein" Kopfhörer während der Auswahl ändert. Schließlich können noch extra Serviceleistungen, wie beispielsweise eine Garantieverlängerung geordert werden.

Nach Abschicken der Bestellung wird der so georderte Kopfhörer in Heilbronn mit den gewünschten Accessoires zusammengebaut. Nach etwa drei bis vier Wochen kann der Kunde dann seinen individuellen Kopfhörer in Empfang nehmen. Zum Lieferumfang gehören eine Tasche zur sicheren Aufbewahrung und natürlich vergoldete 6,3-Millimeter-Stecker.