Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Siemens Aktiengesellschaft:


15.04.1983 - 

Korrespondenz über LAN im Multiuserbetrieb

Auf der Basis seiner Mini- und Bürocomputer der Systeme 300 und 6000 bietet Siemens Automatisierungslösungen für Fertigung, Verwaltung und Büro an. OEM- und PCM-Produkte im neugestalteten OEM-Treff für Wiedervekäufer und Systemhäuser runden das diesjährige Exponatenspektrum auf dem Stand in der CeBIT-Halle ab.

Dem Bestreben, möglichst viele rationalisierbare Büroarbeiten dem DV-System zu übertragen, will Siemens mit dem Bürosystem COS 6000 entgegenkommen. Es integriert Datenverarbeitung mit Textbe- und verarbeitung, elektronischem Archiv und die papierlose Übertragung von Dokumenten oder der Korrespondenz (Electronic Mail) sowie den Anschluß an öffentliche, überregionale oder In-house-Netze (Local Area Networks). Neben der Datenverarbeitung in Programmen des Rechnungswesens und der Aufbereitung der Daten, zum Beispiel in Briefen, werden Textbearbeitung und die Korrespondenz zwischen zwei Bürocomputern über LAN im Mehrbenutzerbetrieb vorgeführt.

Massenarbeiten in der Nacht

Für die Aufgaben öffentlicher Verwaltungen werden drei Anwendungen der Bürocomputer 6000 vorgestellt. Im Bereich der Kataster- und Ingenieurvermessungen bietet das modulare Programmpaket Verdi für alle Arbeitsplatze die Dateneingabe im Dialog, Verarbeitung nach wählbaren mathematischen Verfahren, Datenverwaltung und den Zugriff zur Koordinaten-Datenbank des zentralen Rechners.

Das Programmpaket "Kfz-Zulassung" ermöglicht den Zulassungsstellen unabhängig von ihrer Größe mit Hilfe eines Bürocomputers die Abwicklung aller dialogorientierten Tagesarbeiten. Alle Massenarbeiten kann das Programm nachts abwickeln, so zum Beispiel den Datenaustausch mit den Rechnern im Kraftfahrtbundesamt oder in der jeweiligen Oberfinanzdirektion. Das Programmpaket "Hauhalts-, Kassen- und Rechnungswesen HKR" bietet Kommunalverwaltungen die Automatisierung von der Planung bis zum Vollzug.

Neben der dialogorientierten Haushalts-, Finanz- und Investitionsplanung lassen sich auf dem Bürocomputer alle anfallenden Tagesarbeiten, wie Zeitbuchführung, Tagesabschluß, Kontenauskünfte oder Sach- und Veranlagungskonten, abwickeln. Darüber hinaus werden die Sachbearbeiter im Rahmen des EDDA-Verbundkonzeptes von den Massenarbeiten, wie der Bescheidschreibung, entlastet.

Drei weitere Programmpakete zeigen Anwendungen, die in Zusammenarbeit mit Softwarehäusern für die Bürocomputer 6.000 entwickelt wurden. Das Programmpaket Sister übernimmt in Steuerberaterkanzleien alle automatisierbaren Aufgaben von der Einkommenssteuer, Bilanz Kanzleiorganisation bis zur Korrespondenz. Das Programm Miniplan stellt ein Planungsinstrument für Kosten, Termine und Kapazitäten im Entwicklungs- und Konstruktionsbereich dar.

Das Personenausweissystem Sipass, das Arbeits- oder Gleitzeit erfaßt und die Zugangskontrolle zu geschützten Bereichen sowie die bedienerlose Tankdatenerfassung mit den Minicomputern der Systeme 300 ermöglicht, ist um den Anschluß von Kassen, zum Beispiel für die Kantinendatenerfassung, erweitert worden. Erstmalig werden ach die Koppeling zum Kommunikationssystem EMS und die wahlweise Datenerfassung über Telefon oder Sipass-Terminals gezeigt.

Die kostengünstige Erfassung von Massendaten wird im Rechnerverbund mit einem BS2000-Rechner durch das Datenerfassungssystem Sidass-C demonstriert. Den Rechnerverbund über HfD-, Wähl- oder Datex-Leitung sowie die Emulation für den Dialog vom Terminal umschaltbar zwischen IBM- und Siemens-Großrechner übernimmt das erweiterte Kommunikationssystem Sinec. Neue Sinec-Funktionen sind zum Beispiel automatische Auswahl, X.21-Wählleitungen, 64 KBit schnelle Direktkopplung, schnelle rechnerinterne Kommunikation und Shut down.

Am dezentralen Rechner ist auch der auf Filetransfer erweiterte Funktionsumfang des Teleservice im praktischen Einsatz zu sehen.

Von der Systemsoftware wird das Betriebssystem Amboss in der schnittstellenoptimierten Version 4.0 und das internationale Hardwareunabhängige Betriebssystem Uni mit C-Compiler vorgeführt.

Neuer OEM-Treff

Einen besonderen Schwerpunkt der diesjärigen MDT-Exponate bilden die OEM-Produkte, die im neugestalteten "OEM-Treff" vorgestellt werden. Wiederverkäufern, Systemhäusern und Anwendern, die Siemens-Produkte in größeren Stückzahlen in eigene Systeme integrieren wollen, werden Neuheiten wie Betriebsdaten-Terminals der Reihe 3800, Sichtgeräte 3975 in Basis- und Farbversion sowie Baugruppen der Zentraleinheiten R 10K und des neuen 16-Bit Multimikrocomputersystems MMC 216 präsentieren.

Informationen: Siemens AG, Postfach 103, 8000 München 1, Tel.: 089/23 41. Halle 1, Stand 5102/5202