Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.1986 - 

Thermotransferdrucker bringt Stille ins Büro:

Korrespondenz und Grafik ohne Lärm

MÜNCHEN (ch) - Seine Bürodruckerpalette erweitert Siemens mit dem Thermotransferdrucker PT 85. Das laut Mitteilung des Herstellers voll grafikfähige Gerät ist wahlweise mit Centronics- oder V.24-Schnittstelle zu bestücken und kostet den Grundpreis von 2106 Mark zuzüglich Interface-Karte.

Im Druckkopf des PT 85 sind 40 kleine Wärmeelemente senkrecht in einer zeilenhohen Spalte angeordnet. In 24 Schritten pro Zeichen schmelzen sie die aktive Schicht des Farbbandes aufs Papier. Jedes dieser Wärmeelemente wird, ähnlich wie die Nadeln beim Nadeldrucker oder die Düsen beim Tintenstrahler, einzeln angesteuert, so daß jeder beliebige Punkt innerhalb der ganzen Druckzeile dargestellt werden kann.

Die Matrix des PT 85 löst horizontal wie vertikal 240 Zeichen je Zoll auf; das entspricht knapp zehn Punkten pro Millimeter. Daher können verschiedene Schriftformen, auf Wunsch in Korrespondenzqualität, oder hochaufgelöste Grafiken gedruckt und beliebig gemischt werden. Der Druck erfolgt auf Folien oder glattem Normalpapier in Rollen oder Faltpapier bis zu einer Breite von 25 Zentimetern. Auch das Beschreiben von Einzelblättern ist möglich.

Der Wechsel der Schriftformen erfolgt über Steckmodule; mehrere länderspezifische Zeichensätze gehören zur Standardausrüstung. Mit dem angebotenen Multi-use-Farbband lassen sich laut Anbieter die Druckkosten gegenüber herkömmlichen Thermotransfer-Farbbändern um bis zu 90 Prozent senken. Bei Normal- oder Korrespondenzschrift mit 70 beziehungsweise 35 Zeichen je Sekunde beträgt der Geräuschpegel weniger als 50 dB(A).

Informationen: Siemens AG, Zentralstelle für Information, Postfach 103, 8000 München 1, Tel.: 0 89/23 40.