Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.2001 - 

Große Unterschiede im Handling und bei der Ausstattung

Kostenlose Festplatte im Internet

MÜNCHEN (CW) - Wer immer und überall auf seine Daten zugreifen und zudem seine Festplatte schonen möchte, der kann mit kostenlosem Speicherplatz im Internet arbeiten.

Seit rund zwei Jahren gibt es Unternehmen, die Speicherplatz im Web anbieten. Anfänglich waren die Dienste allerdings wenig frequentiert, weil extrem langsam und unhandlich. Das hat sich geändert. Die neuen und erweiterten Angebote sind nun leichter zu bedienen, leistungsfähiger und komfortabler, wenn es darum geht, Dokumente zwischen Büro- und Heim-PC zu bewegen sowie Dateien für Freunde oder Kollegen freizuschalten oder gemeinsam zu bearbeiten.

Die meisten Anbieter offerieren in der Standardkonfiguration einen Gratis-Speicherplatz von 25 MB. Mehr ist drin, wenn beispielsweise Newsletter abonniert, Fragebogen ausgefüllt oder neue Kunden aus dem Bekanntenkreis geworben werden. Wem dieser Speicherplatz oder die kostenlosen Funktionen immer noch nicht genügen, der muss zahlen. Pro zusätzlichen 100 MB ist mit durchschnittlich knapp 10 Dollar pro Monat zu rechnen.

State of the Art bei Anbietern von Festplattenplatz im Internet: Der Zugang zu den Daten wird per Passwort geschützt. Einige bieten auch die verschlüsselte Übertragung an. Komfortabel wird das Handling, wenn die virtuelle Festplatte über einen Treiber in das lokale System integriert ist - sie kann dann wie ein "normales" PC-Laufwerk angesprochen werden. Die Dienste verfügen dazu über einen Windows-Client, mit dem der zusätzliche Speicherplatz als neues Laufwerk im Windows Explorer erscheint. Außerdem erlauben viele das Web-Clipping: Dateien aus dem Internet lassen sich direkt im eigenen Account speichern. Bei fast allen Anbietern zählt außerdem eine diensteigene E-Mail-Box zur Grundausstattung.

Dass im IDG-Verlag erscheinende Webzine "Tecchannel" hat acht Anbieter kostenfreier "Internet-Festplatten", sieben amerikanische und einen deutschen Dienst, unter die Lupe genommen. Allerdings ist Bewegung im Markt, und einiges hat sich seitdem geändert: So hat der getestete Service "Juston" inzwischen das Zeitliche gesegnet. Swapdrive gibt es nicht mehr kostenlos, und Driveway stellt derzeit den Service ein und leitet die Kunden zu Freedrive um.

Das weiterhin gültige Fazit der Tester: Bei Benutzerfreundlichkeit und Ausstattung bestehen zum Teil erhebliche Unterschiede. Die Entscheidung sollte man deshalb von den eigenen Anforderungen abhängig machen. Klarer Favorit im Tecchannel-Test ist X:drive - vor allem für Windows-Anwender. Begründung: Die Handhabung ist einfach, die Ausstattung ist gut. Kostenlos erhältlich sind in der Einstiegsversion 25 MB - durch Kundenwerbung und oftmaligen Besuch der Site kann man es auf maximal 100 MB bringen.

Sprachlichen Heimvorteil genießt der deutsche Anbieter My-Files, der standardmäßig 25 MB Gratisspeicher offeriert und sich schön übersichtlich präsentiert. In 5-MB-Schritten lässt sich der virtuelle Plattenplatz bis auf 300 MB ausbauen. Dazu müssen allerdings einige Neukunden geworben werden.

Anwender, die viel Speicherplatz benötigen und auf Komfort bei der Benutzerführung verzichten können, sind dagegen mit My Space gut bedient. Kein anderer Dienst bietet mit wenig Aufwand verbunden so schnell so viel kostenlosen Speicherplatz.

Noch mehr Webspace

Freedrive

50 MB stellt Freedrive kostenlos zur Verfügung. Die Benutzeroberfläche ist nicht ganz so komfortabel wie bei manch anderen Diensten. Über Zusatzprogramme, die ebenfalls kostenlos zum Download bereitstehen, lassen sich Backups auf Freedrive terminieren.

I-drive

I-drive bietet einen Windows-Client, der sich als Web-Ordner in den Windows Explorer integriert - Fotoalbum und Playlisten sind zudem nützliche Funktionen.

Mydocsonline

"Nur" 20 MB kostenlosen Speicherplatz offeriert Mydocsonline. Er präsentiert sich übersichtlich, das Hantieren mit Dateien ist komfortabel. Highligts: Integrierter Windows-Client und Palm-PDA-Unterstützung.

Yahoo-Briefcase

Registrierte Yahoo-Anwender schließlich können auf ihren "Briefcase" zurückgreifen. Der Speicherplatz liegt mit 25 MB im Durchschnitt - in den Punkten Ausstattung und Komfort bildet Yahoo Briefcase dagegen das Schlusslicht.

Links

- www.tecchannel.de/internet/181/index.html

- www.myspace.com

- www.xdrive.com

- www.myfiles.de

- www.idrive.com

- www.yahoo.de

- www.mydocsonline.com