Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1980 - 

Öffentlich gefördertes Arcos-Paket sucht Systemhäuser:

Kostenloser Zugang zur Arztpraxis

KÖLN (je) - Systemhäusern mit Erfahrungen in MUMPS- und LSI-Prozessoren bietet das Kölner Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland kostenfrei das Softwarepaket "Arcos" an. Das Zentralinstitut hat Arcos, die Software für Arzt-Computer-Systeme, mit finanzieller Unterstützung des Bundesministers für Forschung und Technologie entwickelt.

Die wichtigsten Funktionen der Software sind:

- Patientenverwaltung

- Leistungsabrechnung

Nach Abschluß der Entwicklungsund Erprobungsphase steht die Software unter bestimmten Bedingungen geeigneten Systemhäusern zur Implementation in der Praxis des niedergelassenen Arztes unentgeltlich zur Verfügung.

Weitere Informationsunterlagen sowie die Übernahmebedingungen können beim Zentralinstitut angefordert werden. Qualifizierte Bewerbungen sind auf der Grundlage der anzufordernden Übernahmebedingungen bis zum 31. Dezember 1980 an das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Rechtsfähige Stiftung Haedenkampstr. 5, 5000 Köln, schriftlich einzureichen.

Nach Beendigung des Bewerbungszeitraums wird das Zentralinstitut mit geeigneten Interessenten Kontakt aufnehmen.

Gerhard Brenner, stellvertretender Geschäftsführer des Instituts, unterstreicht, daß jeder Bewerber eine Chance hat. Die Beratungsstelle EDV im Zentralinstitut, die über die Anträge befindet, wird nach Brenners Darstellung solche Softwarehäuser auswählen, die auf MUMPS- und LSI-Gebiet Entwicklungs- und Pflege-Know-how haben und in der Lage sind, den Ärzten schlüsselfertige Lösungen anzubieten und diese nachher zu betreuen.

Wir wissen, räumt Brenner ein, daß unser Package nach der Übergabe von den einzelnen Anbietern unterschiedlich fortentwickelt werden wird. Aber dies sei für den einzelnen Arzt so lange weniger wichtig, wie der Service reibungslos funktioniere. Es sei auch nicht das Bestreben des Zentralinstituts auf dem Wege über die Software so etwas wie eine deutsche Einheits-Arztpraxis herbeizuführen. Das Arcos-Paket erfordert in seinem derzeitigen Umfang mindestens 64KB-Hauptspeicher.