Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.01.1978 - 

Bank-Service in den USA:

Kostenloses "Modern Money" für Cash-'n'-Carry-Kunden

MÜNCHEN (sf) - Über "Selbstbedienungs"-Terminals können die Kunden in insgesamt 26 Cash and Carry-Supermärkten in Florida/USA Ein- und Auszahlungsvorgänge mit Spar- und Darlehenskassen abwickeln. Voraussetzung: Der Kunde muß bei einem der an diesem Projekt beteiligten sechs Kreditinstitute im Bereich der Orte Tampa und St. Petersburg ein Konto haben. Der kostenlose "Modern Money"

Service ermöglicht es den Kunden, während der Öffnungszeiten der Supermärkte Schecks einzulösen sowie Einzahlungen und Abhebungen vorzunehmen. Die Vorgänge werden über Terminals, die außerhalb des Einkaufs- und Kassenbereichs stehen, an eine Verrechnungs- und Bearbeitungszentrale übermittelt und dort auf einer Kundenkontrollkarte verbucht, beziehungsweise an eine übergeordnete Datenzentrale zur Genehmigung weitergeleitet. Die Übertragung erfolgt über asynchrone 1200-Baud-Fernsprechleitungen .

Bevor das "Modern Money"-Terminal einen Vorgang "akzeptiert", muß der Kunde seinen Ausweis in einen Plastikkartenleser eingeben. Die Ein-/ Auszahlungen werden ausschließlich vom Bedienungspersonal der Supermärkte (nach "Bestätigung" durch das Terminal) abgewickelt. Die Terminals selbst enthalten kein Bargeld. Über sie wird der Vorgang zur Verbuchung zu einem Nova-Minicomputer von Data General in die Verrechnungszentrale übermittelt.

Die betreffenden Spar- und Darlehenskassen erhalten täglich einen Kontoauszug von jedem Kunden und eine Sammelliste aller Vorgänge. Den Leitern der Supermärkte geht eine vollständige Aufzeichnung von jedem Ein- und Auszahlungsvorgang (um ihren Kassenbestand auszugleichen) und eine wöchentliche Übersicht zu (um den Einfluß der Terminals auf das Kaufverhalten kontrollieren zu können). Die Kontoinhaber erhalten Bankauszüge mit allen Einzahlungen und Abhebungen, einschließlich der Vorgänge, die an Supermarkt-Terminals getätigt wurden.