Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.12.2006

Kraftwerke für Gamer

Die Netzteilserie "Dark Power Pro" von Be Quiet bekommt Zuwachs: Ein 750- und ein 850-Watt-Modell bieten jeweils vier PCI-Express-Stromanschlüsse für High-End-Systeme mit zwei Grafikkarten.

Von Boris Böhles

Vor kurzem war es noch absurd, mittlerweile werden Netzteile mit über 500 Watt Leistung tatsächlich benötigt - zumindest von High-End-Gamern. Einem PC-System mit zwei Geforce-8800GTX-Grafikkarten muss ein Netzteil mit mehr als 500 Watt Leistung zur Seite stehen, wie etwa das "P6-Pro 750W" oder das "P6-Pro 850W" von Be Quiet.

Die 750-Watt-Variante reicht für die meisten Super-PCs aus. Wenn außergewöhnlich viele Peripheriegeräte zum Einsatz kommen und/oder das System übertaktet wird, ist das 850-Watt-Modell der richtige Partner. Aber noch mal: Wer einen PC mit "nur" einer Grafikkarte zusammenbastelt, kommt mit weniger als 750 Watt aus.

Vier PCI-E-Stecker

Neben der hohen Leistung sind die serienmäßig verbauten vier PCI-Express-Stromanschlüsse ein Verkaufsargument für die beiden Be-Quiet-Netzteile. Zur Erinnerung: Zwei Geforce-8800GTX-Grafikkarten benötigen bereits heute vier sechspolige PCI-E-Stromanschlüsse. Zwar können auch Adapter die Spezialanschlüsse bereitstellen, separate Kabel bieten jedoch mehr Komfort, und die Vier-Pin-Laufwerksstecker müssen nicht zweckentfremdet werden.

Beide Kraftwerke sollen laut Hersteller über einen Wirkungsgrad von bis zu 84 Prozent verfügen. Vorbildlich sind 19 Kabelstränge, von denen 17 abnehmbar sind. Nur die tatsächlich benötigten Stromkabel können so verbaut werden. Das spart Platz im PC-Gehäuse. Apropos Platz: Beide Netzteile sollen in jedes Standard-ATX-Gehäuse passen.

Insgesamt bieten die beiden Stromlieferanten vier getrennte 12-V-Leitungen, von denen jede maximal 20 Ampere liefern kann. Ein Acht-Pin-Stromanschluss gewährleistet die Kompatibilität zu Dual-Server-Mainbaords. Zwölf S-ATA-Anschlüsse ermöglichen es zudem, eine mehr als ausreichende Anzahl an Laufwerken (Festplatten, optische Laufwerke) zu betreiben. Weitere Stromanschlüsse: 24-Pin-Mainboardstecker, 11 x 4-Pin, 1 x geschützter 4-Pin, 1 x 4-Pin-FDD, 3 x 3-/4-Pin-Molex-Lüfteranschlüsse.

Die Netzteile verfügen über eine aktive PFC (Power Faction Control) und werden von einem temperaturgeregelten 120-mm-Silent-Lüfter gekühlt. Nach dem Ausschalten des PCs läuft dieser Lüfter noch rund drei Minuten, um das Abkühlen des Netzteils zu beschleunigen. Im Lieferumfang sind Befestigungsschrauben und Kabelbinder enthalten.

Beide Netzteile sind ab sofort erhältlich und kosten rund 180 (P6-Pro-750W) beziehungsweise 250 (P6-Pro-850W) Euro (UVP).