Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


23.06.1989

Kreuzberger Nächte

Zu Trauerweins Lieblingsthemen gehört ein Gegenstand, den man auf gut Neudeutsch als Selffulfilling-Prophecy bezeichnen kann.

Eine Selfffluflink-Profesie ist daran zu erkennen, daß das mögliche Ereignis, auf das sie sich vorgreifend-rückschließend bezieht, nie eintritt.

Als ADV-Altvorderer, der noch die Löcher in die IBM-Karten gestanzt hat, ist Sebastian immer wieder fasziniert, zu welch fabelhaften Fehlleistungen, was die Trefferausbeute betrifft, die Marktprognostiker doch fähig sind.

Beispiel Standardsoftware: Wie oft wurde den Wegwerfprogrammen schon ein Boom vorausgesagt. Und die zwanghafte Beschäftigung mit der Frage "Make or buy?" hat vier Generationen von DV-Joumalisten in den Wahnsinn getrieben, wozu zwar nicht viel gehörte - aber immerhin. Was übriggeblieben ist, reicht - bei den Standardpaketen - nicht einmal zum Wegwerfen.

Nehmen wir die 4GL-Tools: Außer Prognosen nichts gewesen. Wer es als Software-Entwickler einmal mit den Werkzeugen der vierten Generation versucht hat, kann ein Lied davon singen: "Kreuzberger Nächte sind lang. Erst fangse janz langsam an, aber dann, aber dann..."

Sebastian Trauerwein

Information Resources Manager