Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.04.1978

Krupp Atlas erweitert ERP 1000:Pearl und Pascal für Forschung und Lehre

HANNOVER (sf) - Die zur Friedrich Krupp GmbH gehörende Krupp Atlas-Elektronik, Bremen, präsentierte in Hannover zwei neue Modelle innerhalb ihrer Prozeßrechnerfamilie EPR 1000: Das System 1300 mit maximal 250 Worte a 16 Bit-Hauptspeicherkapazität sowie das System 1500 mit bis zu 1024 K Worten.

Außer für reine Prozeßdatenverarbeitung, sollen die beiden neuen Modelle - im Unterschied zum bisherigen System EPR 1100-verstärkt im Marktbereich "Forschung und Lehre" offeriert werden. Dabei dürfte Krupp Atlas insbesondere auf die Konkurrenz von DEC und Dietz stoßen, wie Sigurd Wasmund, Leiter des Bereichs Prozeßdatenverarbeitung, Wasmund, einräumt.

Die Systeme EPR 1300 und 1500 sind Doppel-Bus-Maschinen mit "Dual-Port"-Halbleiterspeicher-Modulen zu je 64 beziehungsweise 32 K Worten für den getrennten, parallelen Zugriff von Zentraleinheit und Peripheriegeräten.

Das EPR-Softwareangebot umfaßt unter anderem eine modulare Familie von Realtime-Betriebssystemen, für Multiprogramming- und Timesharing-Betrieb sowie die Programmiersprachen Fortran 77, Basic, Pearl und Pascal.

Der Kaufpreis für eine 1300er-Timesharing-Version mit 256 KB-CPU, 32 MB-Platte, 16 Bildschirmen und einem 180-Zeichen-Drucker beträgt knapp 200 000 Mark.