Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Rittal-Lösung


02.04.2004 - 

Kühle CPUs in den Blade-Racks

HERBORN (CW) - 4000 Watt und mehr in Form von Hitze kann ein voll mit Blade-Servern bestücktes Rack produzieren. Das ist nicht nur mehr als der übliche Faustwert von 1000 Watt pro Quadratmeter für die Kühlung aus dem Doppelboden. Die Hitze steigert auch die Ausfallwahrscheinlichkeit der Blade-Komponenten, vor allem der CPUs. Das Herborner Unternehmen Rittal hat eine Flüssigkeitskühlung entwickelt, die wie Blades von vorne in das Rack montiert wird.

Bis zu fünf horizontale Kühlsysteme arbeiten in einem Rechnerschrank zusammen. Die 1U (4,4 Zentimeter) hohen Kälteboxen haben jeweils bis zu zehn Einschübe mit Vor- und Rücklaufleitung an der Vorderseite. Über tropffreie Schnellverschlusskupplungen können sie erweitert oder getrennt werden. Die maximale Gesamtkühlleistung beträgt 20 Kilowatt. Die zentrale Klimatisierung der Kühlflüssigkeit erfolgt über die vorhandene oder eine separate von Rittal angebotene Rückkühlanlage. (ls)