Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.03.2007

Kühle Grafik

Dank einer Flüssigkeitskühlanlage sollen die Grafikchips auf den neuen High-End-Grafikkarten von MSI immer einen kühlen Kopf bewahren.

Von Hans-Jürgen Humbert

Moderne Grafikkarten mit dem Geforce-8800-Prozessor sind extrem stromhungrig. Die dabei entstehende Verlustwärme lässt sich nur durch aufwändige Kühlsysteme abführen. Große Kühlkörper und schnell rotierende Lüfter müssen für genügend Wärmeabfuhr sorgen, damit sich der Chip nicht überhitzt.

Das funktioniert recht gut, macht aber Lärm. Leiser geht es nur, wenn man die Drehzahl des Lüfters reduziert. Dann sind aber größere Lüfterflügel notwendig, und dafür ist auf der Grafikkarte kein Platz.

Einen Ausweg aus diesem Dilemma bietet eine Wasserkühlung. Ein kleiner Wärmetauscher auf der Karte transportiert die Abwärme zu einem großen Wärmetauscher an der Rückseite des PCs. Dort kann sie nun mit einem großen, aber langsamen rotierenden Lüfter abgeführt werden. Vorteile des Systems: leiser Betrieb und effiziente Wärmeabfuhr. Nachteile: teuer, aufwändig einzubauen, und die Wasserkühlung bedarf der ständigen Aufmerksamkeit des Anwenders. Schließlich verdunstet ständig ein wenig Wasser, und das muss bei Bedarf nachgefüllt werden.

Die neue Oberklasse der Grafikkarten von MSI gibt es nun mit einer Flüssigkeitskühlung, die ohne diese Nachteile auskommt. Zwar gehört sie mit rund 100 Euro nicht gerade zu den Schnäppchenangeboten. Dafür verlangt sie aber nach keinerlei Pflege. Das System ist komplett geschlossen und kann auch nicht vom Nutzer geöffnet werden. Der Einbau des Systems ist kaum komplizierter als der Einbau einer Grafikkarte.

Da alle Verbindungen der Flüssigkeitskühlung bereits fertig montiert sind, beschränkt sich die zusätzliche Arbeit darauf, den Wärmetauscher mit dem großen Ventilator an der Rückseite des PCs zu befestigen.

Nur mit Grafikkarte

MSI bietet das System aber nicht einzeln an, sondern nur fertig montiert auf dem Spitzenmodell "NX 8800GTX", das dann als "Liquid-Edition" für 799 Euro verkauft wird. Ohne Flüssigkeitskühlung ist dieselbe Grafikkarte für 699 zu haben.

Die Karten sind jeweils mit dem Geforce-8800GTX-Prozessor bestückt. Der Chip wird mit 630 MHz getaktet, der DDR3-Speicher von 768 MB mit 2 GHz. Die Speicherbandbreite beträgt dabei 86,4 Gigabyte pro Sekunde.