Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.09.1987

Künstliche Intelligenz

Im Hinblick auf die "Systems Network Architecture" (SNA) von IBM hat die Harris Corp., Melbourne/Florida, das "Network Problem Determination Expert System" (NPDES) zum eigenen Gebrauch entwickelt. Das Expertensystem läuft auf einem IBM-AT-kompatiblen PC, der mit einem Irma-Board von Digital Communication Associates ausgestattet ist. Basis des Systems ist die Shell "Insight 2 + " von der Level Five Research Corp. Indialantic/Florida. Während NPDES die Computerseite des SNA-Netzes überwacht, kontrolliert ein anderes bei Harris entwickeltes Tool die Übermittlungsfunktionen; sein Name ist "Alarm Interface Reporting System" (Aira). Das Unternehmen hofft, die Fähigkeiten beider Werkzeuge mit "NetView PC" von IBM verbinden zu können.

*

In umgangssprachlichem Englisch läßt sich jetzt das Datenbankmanagement-System "lngres" von der Relational Technology Inc. (RTI) abfragen. Ermöglicht wird das nach Angaben der Frankfurter Relational Technology GmbH durch die Benutzeroberfläche "DataTalker" von Natural Language Inc. (NLI), Berkeley/Kalifornien. Die Konvertierung der natürlichsprachigen Sätze in SQL-Anweisungen besorgt laut NLI ein Expertensystem, dem die Grundregeln der englischen Sprache eingegeben sind. Allerdings bezieht sich das Abkommen zwischen den beiden Softwareproduzenten nach Informationen von RTI zunächst nur auf 32Bit-Hardwareumgebungen einschließlich der VAX-Rechner von DEC unter VMS und Ultrix sowie der Sun-Workstations unter Unix. Eine Implementierung für die deutsche Sprache sei bislang nicht geplant.

*

Sowohl mit Common Lisp als auch mit Prolog arbeitet eine KI-Entwicklungsumgebung der Hewlett-Pakkard GmbH (HP), Bad Homburg. Das Produkt wurde kürzlich mit Zusatzfunktionen wie überlappenden Mehrfachfenstern, Grafik- und Netzwerkfähigkeit, Syntaxprüfung, Debugger und einem Editor auf EMACS-Basis ausgerüstet. Als Betriebssystem kommt das HP-eigene Unix-Derivat "HP-UX" zum Einsatz. Lauffähig ist das System auf den technisch-wissenschaftlichen Arbeitsplatzrechnern der Familie HP 9000.