Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.1978 - 

Bandverwaltungssystem TFASTVS erweitert:

Kürzere Antwortzeiten im TP-Betrieb

RÖDERMARK (pi) - Allen Anwendern des automatischen Bandverwaltungssystems TFAST/VS von Hübner & Mergard stehen ab sofort drei erweiterte Funktionen kostenlos zu Verfügung:

Die Funktion "Automatische Luballocation" soll Banddateien die knapp gewordenen SYS-Nummern dynamisch während der Ausführungszeit zuordnen. Somit soll die Anzahl der benötigten SYS-Nummern pro Partition auf die Anzahl aller peripheren Geräte reduziert werden. Eine Neuvergabe der logischen Einheitsnummern und das notwendige Neuumwandeln soll - so H & M - vermieden werden.

Für die Funktion "Auto Stop/Start Funktion" verspricht der Anbieter zwei Vorteile:

þVorzeitige Transientfreigabe

Wird ein Band-Mount gefordert, soll eine sofortige Freigabe der logischen Transient-Area erfolgen und das System automatisch in dieser Partition gestoppt werden. Nach dessen Ablauf startet das System automatisch und sucht das geforderte Band auf den verfügbaren Stationen. Der Vorteil hierbei ist, daß andere Partitions nicht durch Resourcen-Blockade behindert werden.

þHands Off Operations

Durch diese Funktion soll das System während "unbetreuter Zeiträume" nicht mehr stoppen können, da bei der Mount-Anforderung für ein rückspulendes Band alle anderen Partitions nicht in den Ruhestatus versetzt werden müssen. Vorteilhafte Auswirkungen hat dies nach Angaben von H & M vor allem während der dritten Schicht und während der TP-Laufzeit durch kürzere Antwortzeiten.

Durch die "Automatische Katalogwiedererstellung" sammelt das System parallel zum TFAST-Katalog alle vorgenommenen Updates in einer "Error Recovery File". Sollte die Platte, auf der sich der Katalog befindet, durch ein Hardware-Problem zerstört werden, kann jetzt laut Hübner & Mergard das Katalog-Backup-Band zurückgeladen 5 und mit Hilfe einer TFAST-Utilitie der Katalog mit den Daten der "Error Recovery File" komplettiert werden.

Informationen: Hübner & Mergard GmbH, Odenwaldstraße 57, 6074 Rödermark