Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.12.1977 - 

Neue Systemsoftware für DOSVS-Anwender:

Kürzere Plattenzugriffswege schaffen schnellere TP-Response-Zeiten

DÜSSELDORF (uk) - Der Systemsoftware-Anbieter Westinghouse Electric GmbH (Düsseldorf) hat ein neues Produkt für DOS/VS-Anwender in seinem Vertriebsprogramm: "Faqs" (Fast queuing System), das durch Kanal-Steuerung, vier verschiedene Partition-Balancing-Verfahren sowie Consol-I/O-Spooling "spür- und meßbar" zur Erhöhung des Rechner-Durchsatzes beitragen soll.

Die "Faqs"-Komponente DASD-I/O-Scheduling ordnet die DASD-I/O-Anforderungen nach DISK-SEEK-Adressen für jede Platteneinheit in eine sortierte Folge. Dadurch wird sowohl der durchschnittliche Weg des Plattenzugriffsarmes bei jedem Suchvorgang gekürzt wie auch die durchschnittliche I/O-Completion-Zeit reduziert. Die Verringerung der I/O-Zeiten soll schnellere Batch-Verarbeitung und bis zu 40 Prozent verkürzte TP-Response-Zeiten zur Folge haben. Das Job-Scheduling-Problem - jeder Partition die Möglichkeit einer ausgeglichenen Benutzung der CPU- und Systemresourcen zu geben - kann der Faqs-Anwender mit vier individuell wählbaren Partition-Balancing-Methoden angehen.

Der "Equal Time Slicing-Mechanismus" gibt rotierend jeder Partition für gleich lange Zeitabschnitte die höchste Priorität. Das "Weighted-Priority-Time-Slicing" vergibt an jede Partition eine Wichtezahl (0-9). Die jeweilige Partition mit der höchsten Priorität bleibt dann (Wichtezahl X Zeit) Sekunden aktiv. Das "I/O-Balancing-Verfahren" prüft in Intervallen die I/O-Aktivität und bestimmt danach die Prioritäten. Das "CPU-Balancing-Verfahren" prüft in einem Intervall die Anzahl von CPU-Aktivitäten und vergibt danach die Prioritäten, wobei die Partitions mit der höchsten CPU-Aktivität die niedrigste Priorität erhalten.

Faqs gibt kritischen Tasks ( Spoolern, TP-Partitions) außerdem die Möglichkeit, die höchste Priorität zu behalten. Ferner kann eine "Hot-Job"-Unterstützung erfolgen, die dringend Jobs kurzzeitig und partitionunabhängig die höchste Priorität gibt.

Beim Consol I/O Spooling werden alle Consol-Nachrichten und Antworten jedes Jobs kumuliert und können bei Job-Ende nach diversen Kriterien auf Syslist ausgedruckt werden. Ferner wird ein Hard-Copy-File unterstützt, der mit einem Batch-Programm selektiert und gesichert werden kann.

Faqs kann nach Westinghouse-Angaben ohne Betriebssystem-Modifikationen und Supervisor-Ergänzungen installiert werden und benötigt je Komponente 2 K realen Hauptspeicher.

Information: Westinghouse Electric GmbH, Inselstraße 34, 4 Düsseldorf 30.