Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.2006

Kundenpflege à la Fußball-Bundesliga

Der VfB Stuttgart führt ein CRM-System auf Microsoft-Basis ein.

Die Präsidentschaft des ehe- maligen IBM-Geschäftsführers Erwin Staudt zeigt offenbar Wirkung: Der VfB Stuttgart 1893 e.V. befindet sich in Sachen IT auf Champions-League-Kurs. Vor zweieinhalb Jahren machte er Furore, als er mit der Management-Beratung Horváth & Partners seine Unternehmenssteuerung professionalisierte und die Balanced-Scorecard-Lösung "Balplan" einführte. Jetzt meldet er Vollzug hinsichtlich der Entwicklung eines auf die Anforderungen von Bundesligavereinen zugeschnittenen Customer-Relationship-Management-Systems.

Mehr zum Thema

www.computerwoche.de/go/

570960: CRM ist für Firmen erneut ein Thema;

569011: CRM-Hersteller erleichtern die Konfiguration;

568505: CRM - woran es in der Praxis hapert.

Die Lösung basiert auf dem Microsoft-Produkt "Dynamics CRM 3.0". Bei dessen Anpassung ließ sich der Bundesligist von den Microsoft-Partnern Cabus Business Solutions GmbH, Bremen, und Infoman AG, Stuttgart, helfen. Mit der neuen Applikation will der Verein den unterschiedlichen Interessengruppen eine "individuelle und bedarfsgerechte Ansprache" zukommen zu lassen.

Der VfB Stuttgart betreut rund 30000 Mitglieder und 250 Fanclubs. Die Kundendatenbank weist derzeit mehr als 60000 Einträge auf. Von der CRM-Lösung sollen auch die Tochtergesellschaften VfB Stuttgart Sport-Shop GmbH und VfB Stuttgart Marketing GmbH profitieren. Bestandteil der Microsoft-Lösung ist ein Marketing-Modul, das den Fußballbundesligisten unter anderem bei der Kam- pagnenverwaltung unterstützen soll, indem es abteilungsübergreifende mehrdimensionale Selektionen ermöglicht. Den Datenaustausch erledigt der der "Microsoft Biztalk Server".

Zudem hofft das Club-Management darauf, dass die integrierte Sicht auf alle kundenrelevanten Informationen zu einer Automatisierung der Standardabläufe und damit zu einer Produktivitätssteigerung führt. Die CRM-Software ist auf 70 PC-Arbeitsplätzen in sieben Abteilungen installiert. Endgültig in Dienst gestellt werden soll sie mit Beginn der Saison 2006/07, also im August dieses Jahres.

Laut Microsoft ist die Einführung der Lösung "ein weiterer Baustein in der Implementierung einer integrierten IT-Architektur beim VfB Stuttgart". Vorteile würden dem Verein vor allem aus der Kopplung der CRM-Anwendung mit dem derzeit in der Version 4.0 betriebenen ERP-System "Dynamics NAV" (ehemals "Navision") erwachsen. CRM- und ERP-System werden darüber hinaus durch eine Reihe von Zusatzlösungen ergänzt. Dazu zählen die Anbindung der Kunden-Management-Lösung an die Systeme des Logistikdienstleisters sowie an ein von der CTS Eventim AG implementiertes Ticketing-System. (qua)