Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.1996

Kurswechsel bei weltgroesstem C/S-Projekt

FRAMINGHAM (IDG) - Das 1,8 Milliarden Dollar teure weltgroesste Client-Server-Projekt erfaehrt eine Kurskorrektur. Windows NT statt Unix, PCs statt Diskless-Workstations lautet die neue Devise der US-amerikanischen Army National Guard und Army Reserve.

60000 Diskless-Workstations, 10000 Unix-Server und zwei Millionen Codezeilen der Programmiersprache Ada mussten PCs, Microsofts Windows NT und Standardsoftwarepaketen e la Excel oder Word weichen. Das Projekt Reserve Component Automation System (RCAS) soll der US-Armee die taeglichen Logistik-, Finanz- und Trainingsaktivitaeten von 10500 Armee-Einheiten und Reservesoldaten in 4000 Standorten erleichtern. Ebenso dient es fuer eine schnelle Mobilmachung im Kriegsfalle.

Vor allem der rasche Technologiefortschritt sowie die Wuensche der Anwender fuehrten zum Umdenken in der Implementa- tion. User, die bereits auf Privaterfahrung mit PCs zurueckgreifen konnten, draengten darauf, Unix und Diskless-Workstations abzuloesen. "Nun koennen sie auch am Wochenende kommen und ihre Arbeit tun", freut sich Rusty Lingenfelter, Director of Information Management der Iowa Army National Guard in Johnston. "Als wir Stand-alone- Workstations im Einsatz hatten, mussten wir Faxe und Floppys verschicken." Nun werde die Kommunikation durch E-Mail unterstuetzt.