Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1990 - 

Compact Computer Systeme GmbH:

Kurzweil-Systeme lesen 200 Seiten in zwei Stunden

Eine Software zur Bearbeitung von Graustufenbildern auf PC (Bezeichnung: Picture Publisher), eine neue Version des PC-Satzprogramms Textline und das Lesesystem Kurzweil 5200 stellt die CCS GmbH aus Hamburg vor.

Die Funktionen von Picture Publisher, Version 2.0, wurden den Konventionen von Windows 3.0 angepaßt und zusätzlich um das Help- und Tutorialsystem erweitert. Neben Scannertreibern für Microtec, HP Scanjet, Siemens Highscan und Umax lassen sich jetzt auch Scanner von Canon, Panasonic, Abaton, Epson und Ricoh direkt steuern. Außerdem können beliebige TIFF-Graustufendateien aus anderen Quellen importiert werden. Auch für Videoboards stehen Treiber zur Verfügung.

Mit dem Bildbearbeitungsprogramm des Herstellers Astral Development Corporation können gescannte Fotografien oder andere Halbtondateien retuschiert, in Kontrast und Schärfe verändert und mit grafischen Effekten versehen werden. Wie in der konventionellen Reprografie mit Pinsel, Spray und Schere lassen sich diese Arbeiten jetzt am Bildschirm ausgeführen. Picture Publisher läuft auf MS-DOS-PCs mit MS-Windows und handelsüblichen VGA- oder Super-VGA-Monitoren.

Die neue Version 5 des Satzprogramms Textline wurde um die Funktion erweitert, Akzentzeichen zu definieren, die im Standardzeichensatz eines Postscript-Fonts nicht enthalten sind. Weil das Überlagern eines Zeichens mit einem doppelten Akzent optisch oft unbefriedigend ist, kann der Benutzer mit Textline 5 aus einfachen Akzenten frei positionierbare doppelte Akzente zusammensetzen. Für die Blocksatzberechnung lassen sich in den Dicktentabellen von Textline 5 für jedes Zeichen Werte für den linken und rechten Rand definieren. Neben Millimeter und Inch erlaubt das Programm auch die Arbeit mit amerikanischen "Pica Point" und den deutschen "Punkten".

Das vorgestellte OCR-Lesesystem Kurzweil 5200 besteht aus einem Spezialscanner mit 50-Seiten-Papierzuführung, einem Koprozessorsystem zum Einbau in PCs sowie einer Texterkennungssoftware. Das System des Herstellers Xerox erfaßt ein Buch mit 200 Seiten Ó 3000 Zeichen laut Hersteller in weniger als zwei Stunden. Neben der Neukonstruktion der Hardwarebasis wurde auch die Erkennungssoftware überarbeitet. Sie erkennt jetzt auch Matrixdruck und Markierungen von Fettstellungen, unterstützt zusätzliche Textverarbeitungsformate und komprimiert Bilder nach den Maßgaben der CCITT. Kurzweil-Lesesysteme erkennen derzeit vollautomatisch lateinische Satz-, Laserdruck- oder Schreibmaschinenschriften in acht europäischen Sprachen. Optional können schlechte Vorlagen, Sonderzeichen sowie griechische und kyrillische Zeichen interaktiv korrigiert beziehungsweise "trainiert" werden.

Informationen: Compact Computer Systeme, Schwanenwijk 32, 2000 Hamburg 76 Telefon 0 40/2 28 00 17. Halle 1, Stand 7