Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.04.1996

LAN-Alternativen zu ATM

FDDI

FDDI hat sich in der Vergangenheit einen guten Namen im Bereich der Backbone-Technik und Server-Vernetzung gemacht. Fiber Distributed Data Interface und seine Kupferkabel-Variante CDDI (C = Copper) haben mittlerweile auch zunehmend das Image abgelegt, zu teuer zu sein. Produkte gibt es ausreichend, FDDI ist weitgehend standardisiert und durchweg erprobt. Anders als ATM ist FDDI allerdings nicht skalierbar. Bei einer Uebertragungsrate von 100 Mbit/s ist Schluss.

Fast Ethernet

Dieses LAN-Protokoll verwendet aus Gruenden der Kompatibilitaet zum traditionellen 10-Mbit/s-Ethernet das Zugriffsverfahren Carrier Sense Multiple Access/Collision Detection (CSMA/CD), bei dem Stationen nur senden koennen, wenn der Bus nicht von anderen Geraeten genutzt wird. Alle angeschlossenen Geraete eines Segments muessen sich also die Bandbreite teilen. Das schraenkt die Effizienz ein, allerdings gilt die Migration von Ethernet auf Fast Ethernet als kostenguenstig und einfach zu realisieren.

100VG Anylan

100VG Anylan nutzt das Zugriffsverfahren Demand Priority. Es soll Anwendern eine garantierte Bandbreite und geringe Latenzzeit bieten und gilt, verglichen mit CSMA/CD, als die bessere Loesung. Zur Migration ist keine Aenderung der Infrastruktur erforderlich, allerdings sind Softwarekonfigurationen vorzunehmen. 100VG Anylan ist fuer Shielded- und Unshielded-Twisted-Pair- (STP- und UTP-) sowie Glasfaserkabel ausgelegt. Das Produktangebot ist jedoch duerftig, da die meisten Hersteller fuer den Konkurrenzstandard Fast Ethernet entwickeln.

Switched Ethernet

Neben dem Einsatz neuer Uebertragungsverfahren wie Fast Ethernet, 100VG Anylan oder ATM bietet sich die Switching-Technolgie als kostenguenstige Alternative auf der Suche nach mehr Bandbreite an. Dabei laeuft auf jedem Segment zwischen Hub beziehungsweise Switch und Workstation das CSMA/CD-Verfahren separat, so dass an der jeweiligen Station die volle Leistung von 10 Mbit/s zur Verfuegung steht.

Token-Ring-Switching

Aehnlich wie bei der Switched-Ethernet-Variante ordnet auch das Token-Ring-Switching jedem Endgeraet eine dedizierte Leitung bis zum naechsten Switch zu. Mit der einfachen Bereitstellung einer separaten Verbindung ist es haeufig jedoch nicht getan. In einigen Geraeten wird der logische Token Ring auf die einzelnen Endgeraete verlagert. Der Switch uebernimmt die Bridging-Funktionen zwischen den PCs und der Peripherie eines Token-Ring-Segments. Das Verfahren ist relativ neu, am Markt sind erst wenige Loesungen vorhanden.

Giga Ethernet

Die Ethernet-Form, die einmal Frames mit einer Geschwindigkeit von 1 Gbit/s uebertragen soll, liegt derzeit lediglich als Absichtserklaerung verschiedener Hersteller vor. Fuer den Einsatz gibt es keine Erfahrungswerte, keine Produkte und keine Testverfahren. Wenn ueberhaupt, wird Giga-Ethernet erst in ein bis zwei Jahren zu einer ATM-Alternative.