Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.07.1990 - 

Offerten unter anderem von Covia und Computrol

LAN-Anbieter helfen beim Netzwerk-Management nach

FRAMINGHAM (IDG) - Anbieter von LANs strecken sich derzeit offenbar nach der Decke, um dem Anwenderwunsch nachzukommen, Tools für wichtige Anwendungen bereitzustellen. Eine herausragende Rolle spielt dabei das Netzmanagement.

Die Anzahl von Benutzern, die LAN-Implementationen für Schlüsselanwendungen, wie zum Beispiel das Datenbank-Management und Electronic Mail, anvisieren, hat nach Recherchen des Beratungsunternehmens Sierra Group aus Tempe/Arizona bei ungefähr 2000 Benutzern jüngst um zehn Prozent zugenommen.

Dieser Zuwachs spiegelt aber keineswegs nur Zufriedenheit wider: So wurden gegenüber der Consulting-Firma gerade im Hinblick auf die Hilfsmittel zur

effektiven Netzwerk-Verwaltung Mängel beklagt. Eine ganze Reihe von Herstellern versucht nun mit einem nicht unbeachtlichen Aufwand, bestehende Marktlücken zu schließen. Als ein Unternehmen, das mit Token-Ring-enttäuschten Benutzern konfrontiert wird, ist die Covia Corporation zu nennen. Dieser Netzspezialist wartet jetzt mit einem speziell auf Twisted-Pair-Ethernets zugeschnittenen System für Datenübermittlungen mit 10 Mbit pro Sekunde auf und hofft damit, den Unmut der Kunden zu besänftigen.

Ebenfalls auf Ethernets gemünzt ist eine neuerliche Offerte der Neon Software Inc. aus Lafayette in Kalifornien. Ihr Produkt in der Preislage von 495 Dollar, das auf MAC-Rechnern läuft, bekommt den Netzwerk-Verkehr in den verschiedensten LAN-Protokollbereichen wie Appletalk, Internet und XNS in den Griff.

Ein weiteres neues Produkt, das auf sämtlichen sieben Ebenen des OSI-Schichten-Modells unterschiedliche Standards beherrscht, heißt "Lanvista 100" und kommt von der Digilog Inc. aus Montgomeryville. Das mit Windows arbeitende System ist neben dem eigentlichen Troubleshooting dafür gedacht, die Funktionalität des jeweiligen Netzes auf den einzelnen Ebenen auszulosen und Kabelfehler festzustellen. Lanvista zum Preis von 3500 Dollar beinhaltet ein IBM-PC-Board, Software und den Support für eine Protokoll-Suite.

Tektronix/LP Com brachte ,jetzt eine Vielzahl von Komponenten für die Netzadministration, einschließlich eines Lowcost-Tools in der Preislage von 1490 Dollar für lokal- und remote-installierte LAN-Segmente, auf den Markt. Im gleichen Atemzug kündigte der Anbieter aus Mountain View eine Netzmanagement-Software an, die PCs mit Windows 286 Monitor- und Kontrollfunktionen für verteilte Ethernets zuweist. Der Preis für dieses mit Software und Kontroller ausgestattete Produkt beläuft sich auf 1850 Dollar.

Das Unternehmen Computrol aus Ridgefield hat Kommunikationssysteme mit dem "MAP-Protokoll 3.0" aufs Korn genommen. Das ebenfalls Windows-basierte System arbeitet sowohl mit Carrierband als auch mit Breitband und Lichtwellenleitern.

Die letzte Offerte in dem hier beschriebenen Produkt-Reigen stammt aus dem Hause David Systems. Mit dem "David Pair Scanner" stellt diese Firma einen Handhold in der Preislage von 2495 Dollar für die Diagnose und das Troubleshooting bei Koaxial- und Twisted-Pair-Netzen vor. Berücksichtigt wird dabei auch der neue LAN-Standard 10Base-T.