Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.1990 - 

Oberfläche und Multitasking ideal für Netzwerke

LAN-Hersteller sagen Windows 3.0 eine große Zukunft voraus

SAN FRANZISKO (IDG) - Rund zwei Monate nach der Markteinführung von Windows 3.0 zeigen sich jetzt auch US-Entwickler von Netzwerk-Software begeistert. Sie sind der Meinung, Windows 3.0 werde sich in den nächsten Jahren als Industriestandard bei der Einbindung von High-end-PCs in Rechnernetzen durchsetzen.

Mittlerweile bieten alle namhaften Hersteller von Netzwerk-Betriebssystemen, darunter Banyan, Novell und 3Com, spezielle Shells für Windows an. Auch die Entwickler von 3270-Gateways sehen in der neuen grafischen PC-Oberfläche eine Möglichkeit, PC-Netze an Mainframes anzubinden. Ralph Ungermann, Präsident der Ungermann-Bass Corp., meinte in diesem Zusammenhang, daß die grafische Benutzerführung, das Speicher-Management und die Multitasking-Möglichkeiten von Windows 3.0 für LAN-Betreiber enorm wichtig seien. Insbesondere bei Konfigurationen mit 1000 bis 10 000 Netzanschlüssen. Installiere man hier eine Anwendungssoftware unter Windows, könnten die LAN-Anwender wesentlich leichter als bisher durch das Unternehmensnetz "navigieren". Damit werde die Produktivität gesteigert und der Lernaufwand erheblich reduziert.

Andere Hersteller weisen auf das Speicher-Management hin. Bisher hatten Netzwerk-Treiber oft einen großen Teil des Arbeitsspeicher blockiert. Jetzt können die Treiber im Erweiterungsspeicher "abgelegt" werden - die Anwendungen laufen schneller und LANs lassen sich einfacher verwalten.