Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.12.1990 - 

3Com baut auf Zusatzdienste

LAN Manager 2.0 bekommt jetzt Konkurrenz von 3 + Open

MÜNCHEN (CW) - Ein Produktkern, drei Varianten neben dem Original LAN Manager 2.0 von Microsoft und dem LAN Server von IBM präsentiert jetzt die 3Com GmbH mit "3 + Open" den dritten Ableger des auf OS/2 basierenden Netz-Betriebssystems.

Der US-Lizenznehmer hat sein 3+Open-Paket aus dem unveränderten LAN Manager 2.0 mit Zusätzen wie "3+Open Menus" und "3 + Open Netbios Protocol" geschnürt. Damit unterscheidet sich die 3Com-Variante laut Anbieter vom Microsoft-Produkt, das ohne Erweiterungen angeboten wird.

Bei der 3Com-Version können DOS-Arbeitsstationen über das Menü beim Programmaufruf auf die erforderlichen Netzwerk-Ressourcen zugreifen. Das Netbios-Protokoll ermöglicht dem Anwender, während des laufenden Betriebs TCP-, XNS- oder OSI-Protokolle zu laden.

Den Systemkern von 3 + Open durfte 3Com ebenso wie die restlichen OEMs bei der neuen Version nicht mehr verändern. Microsoft hat dies offensichtlich zur Auflage gemacht, da bei den unterschiedlichen Lizenzprodukten des früheren LAN Managers 1.2 Probleme mit der Kompatibilität aufgetreten sind.

Nachdem Microsoft die Systemsoftware über die Unterhachinger Adcomp Datensysteme GmbH ebenfalls direkt vermarktet, war in Branchenkreisen schon von einem Rückzug der 3Com aus dem LAN-Manager-Markt die Rede.

3Com-Geschäftsführer Peter Weger dementiert jedoch die Gerüchte und versicherte daß der Support für das Produkt bestehen bleibe. "Es finden aber Diskussionen statt, wie sinnvoll es für uns ist, die Kernkomponente des LAN Manager zu verkaufen", so Weger weiter.

Das Unternehmen will verstärkt Zusatzdienste wie Connectivity, E-Mail- und Netz-Management-Produkte für das Betriebssystem anbieten. Mit "3 + Open Connectivity for Netware" sollen sich zum Beispiel die Netzwerk-Welten Netware und LAN Manager verbinden lassen. Auch ein gemeinsames NW-Management schließt man nach Aussage des 3-Com-Chefs nicht aus.

Für Anwender, die mit der Vorgängerversion des Betriebssystems arbeiten, bietet das Unternehmen bis September 1991 ein TIP-Ugrade-Programm an. Die Kosten dafür sollen rund ein Viertel unter dem Anschaffungspreis der 3 + Open-Version 2.0 liegen.

Das 3Com-Produkt ist für rund 2200 Mark (bei fünf Benutzern) erhältlich. Die unlimitierte Ausführung kostet etwa 14 000 Mark. Adcomp bietet den Microsoft LAN Manager 2.0 für rund 2600 Mark (bei fünf bis zehn Usern) und in der deutschen Version für etwa 3400 Mark an.

Bei einer unbegrenzten Nutzung berechnet der Distributor knapp 14 500 Mark sowie rund 17 000 mit einer Benutzeroberfläche und einem Handbuch in Deutsch.