Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.02.1989 - 

Torus und Interlan vereinigen duale Netzwerk-Welten:

LAN Manager und Netware finden zueinander

MENLO PARK (IDG) - Von dem Zweikampf LAN Manager contra Netware wollen die Torus Systems Inc. und Interlan Inc. profitieren. Sie bieten letzt Produkte an, die Netzserver von Microsoft und Novell in LANs funktionstüchtig vereinigen.

Torus Systems liefert seit kurzem für rund 300 Dollar die Software "Netware Integration Option". Server, die Netware 2.0a oder 2. lx fahren, können dadurch mit Workstations kooperieren, die unter dem Tapestry II LAN Manager von Torus laufen. Laut Ken Stanley, Support Manager des Herstellers, schlägt das neue Produkt aber auch in umgekehrter Richtung eine Brücke vom LAN Manager zu Netware.

Kernstück der "Netware Integration Option" sei, so Stanley, das verteilte Betriebssystem Tapestry II von Torus. Der Support Manager: "Mit Tapestry II können wir jedes Laufwerk des Netzwerks als allgemein zugängliche Quelle einteilen, egal ob es sich um einen LAN Manager-Server, einen Netware-Server oder eine DOS-Festplatte handelt. Deshalb unterstützt Tapestry II gleichermaßen Netware-User, die auf LAN-Manager-Server zugreifen wollen, als auch umgekehrt."

Wer in sein Novell-Netz allerdings den Tapestry II LAN Manager integrieren will, muß tiefer in die Tasche greifen. Mit den Leistungsmerkmalen Symbol-orientierte Benutzerschnittstelle, Electronic Mail und Multiuser-Time-Management kostet ein Starter-Paket für acht Arbeitssysteme einschließlich OS/2 und LAN Manager rund 3000 Dollar.

Anstrengungen, die beiden Netzwerk-Welten zu kombinieren, hat auch die Interlan Inc. unternommen. Für März kündigte das Unternehmen den LMN-Server an, der die konkurrierenden Netzwerk-Betriebssysteme jeweils an die konträren Server anpaßt.

Ursprünglich sollte der 850 Dollar teure Server nur den Zugang für Netware-Anwender in die Welt des LAN Managers schaffen. Nach Kritik von Novell gilt es als sicher, daß Interlan jetzt auch die Integration für LAN-Manager-User zu Netware-Servern mit seinem neuen Produkt gewährleisten wird.