Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.1986

LANs, VANs und PCs im Vordergrund:Starker Besucherrückgang auf Comdex Japan

TOKIO (CWN) - Viele der 20 000 Besucher der vier Tage dauernden Comdex Japan 86 waren überrascht, daß weniger Computersysteme als bei der letztjährigen Veranstaltung zu sehen waren. Stattdessen legten die Aussteller mehr Gewicht auf ihre Peripheriegeräte, Software und Netzwerkprodukte. Außerdem zeigten rund 125 japanische Unternehmen speziell für überseeische Märkte konzipierte Produkte.

Von den 33 nichtjapanischen Firmen und Organisationen auf der Ausstellung kamen 14 aus den Vereinigten Staaten, 12 aus Asien und sieben aus Europa. Die Besucherzahl ging gegenüber 45 000 im vergangenen Jahr um mehr als die Hälfte zurück.

Marktbeobachter vertraten die Ansicht, daß die japanischen Anbieter ihr Augenmerk verstärkt auf ausländische Absatzmöglichkeiten richteten, da der japanische Binnenmarkt zu überbelegt sei. Dabei habe Software-Know-how an Bedeutung gewonnen.

NEC und Ricoh stellten beide Produkte für den OEM-Markt vor. NEC, Japans Topseller bei Personal Computern, zeigte seine PC-Palette und Peripheriegeräte getrennt für einheimische und überseeische Kunden. Ricoh führte den PC-16II vor, einen AT-Kompatiblen auf Basis des Intel-Chips 80286. Die Maschine verfügt optional über einen Hauptspeicher mit einem MB.

Der Markt für Workstations wird Schätzungen zufolge bis 1990 jährliche Zuwachsraten von 60 bis 70 Prozent aufweisen. Vor diesem Hintergrund präsentierte Yokogawa-Hewlett-Packard seine HP9000-300. Die Hersteller Omron und U-Station Corp. hielten mit ihren Produkten Super Mate und Ustation dagegen. Omron zeigte auch eine Unix-V-Eigenversion namens Omronix. Als bemerkenswerte Hardware-Neuigkeit können auch hochauflösende Plasmadisplays und verbesserte optische Plattensysteme von Dixy Corp. beziehungsweise Pioneer gelten.

Etwa 50 Unternehmen zeigten Local Area Network-(LAN) und Value Added Network-(VAN)-Produkte. Der optische LAN-Controller U-Net von Nippon Date Kiki Co. kann ein LAN mit einer Geschwindigkeit von einem Megabit pro Sekunde aufbauen und dabei Schnittstellen für bis zu 253 PCs auf Glasfaserbasis versorgen. Das LAN eines anderen Herstellers, Sumimoto Electric, ist ein Token-Ring-System für Hochgeschwindigkeitsübermittlung mit 32 Megabit je Sekunde zwischen unterschiedlichen Großrechnern, Workstations und PCs.