Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.03.1994

Lanstep 2.0 von Hayes mit Client-Server-Funktionalitaet auf 286er PCs Auf Kompromisssuche zwischen Peer-to-peer und Client-Server

BOSTON (hi) -Der eher fuer seine Modemprodukte bekannte amerikanische Hersteller Hayes Microcomputer Inc. hat die Auslieferung der Version 2.0 seines Netzwerk-Betriebssystems "Lanstep" in Amerika bekanntgegeben. Das eigenstaendige Netzsystem, das nicht auf DOS aufsetzt, soll so einfach wie ein Peer-to-peer- Netz installierbar sein und dabei die Funktionalitaet eines Client- Server-Netzes bieten.

Lanstep, das in der Basisversion fuer fuenf Anwender konzipiert ist, verfuegt laut Hersteller ueber aehnliche zentrale Sicherheits- und Management-Features, wie sie beispielsweise die LAN- Betriebssysteme Netware 2.x oder 3.x haben. Aehnlich wie die Enterprise-Networking-Systeme Banyan Vines und Netware 4.X sind Global-Naming-Funktionen und Directory-Services implementiert.

Neben der Funktionsvielfalt ist, Angaben des Anbieters zufolge, der geringere Ressourcenbedarf, wie er von Peer-to-peer- Betriebssystemen bekannt ist, ein weiterer Vorteil des Systems. So genuegt laut Hersteller fuer den primaeren Netzserver bereits ein 286er PC, der im Protected Mode betrieben wird sowie mit 3 MB RAM und einer 20-MB-Festplatte ausgeruestet ist.

Obwohl die geringen Systemanforderungen eher an ein Peer-to-peer- System erinnern, handelt es sich bei Lanstep um ein echtes Distributed-Server-Netz, in dem die Netzdienste auf die einzelnen Server verteilt und zentral verwaltet werden.

Da die Netzrechner wie in einem Peer-to-peer-Netz sowohl Server wie auch Client sein koennen, kann das Management von jedem PC aus erfolgen. Zur Erhoehung der Sicherheit besitzt das System ein "Automatic File System Recovery", das im Falle eines Absturzes die Integritaet der File Allocation Table (FAT) gewaehrleisten soll.

Der Zugriff auf die Netzlaufwerke und die Nutzung von Netzgeraeten wie Druckern oder Scannern erfolgt ueber Namen, so dass der Enduser nicht den physikalischen Ort der Devices kennen muss. Zur Kommunikation mit anderen Anwendern besitzt das Netzwerk- Betriebssystem von Haus aus ein E-Mail-System.

Um den Einsatz von Netzapplikationen, die auf dem Netbios- Protokoll aufbauen, zu gewaehrleisten, verfuegt Lanstep ueber einen Netbios-Emulator. Mit Hilfe eines Multiprokoll-Stacks ist simultan zum Betrieb von Lanstep eine Anbindung an andere Netze wie beispielsweise IPX oder TCP/IP realisierbar. Waehrend Hayes in den USA bereits mit der Auslieferung der Version 2.0 begonnen hat, steht der genaue Zeitpunkt der Markteinfuehrung in Europa noch nicht fest. In Amerika wird Lanstep in der Basisversion mit fuenf Lizenzen verkauft und kann mit weiteren Lizenzen fuer jeweils fuenf oder zwanzig Benutzer auf maximal 255 Netzanwender erweitert werden.