Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Anschluß über parallele und serielle Schnittstelle


12.10.1990 - 

Laserdrucker von Epson versorgt zwei PCs

HANNOVER (pi) - An den Laserdrucker EPL-7100 von Epson lassen sich zwei PCs über die parallele und serielle Schnittstelle anschließen, wobei die Umschaltung zwischen den Schnittstellen automatisch erfolgt. Hierzu muß das Gerät auf 1 MB aufgerüstet werden.

Der Drucker bietet 13 variable Outline-Fonts und elf Bit-map-Schriften. Outline-Fonts können in vier verschiedenen Schriftschnitten und in Schriftgrößen bis 960 Punkt dargestellt werden.

Das Gerät druckt sechs Seiten pro Minute, die Auflösung beträgt 300 dpi. Mit Hilfe eines Druckdichtereglers können Papier und Folien bedruckt werden. Als Centronics-Schnittstelle steht RS232C/RS422 zur Verfügung.

Den bis auf 6 MB aufrüstbaren Speicher können sich die beiden Anwender teilen, auch wenn sie in verschiedenen Betriebsarten arbeiten.

Zu diesen zählen neben dem "Epson Page Printer Mode" die HP-Laserjet-II-Emulation sowie die Epson-Standards für Drucker mit neun und 24 Nadeln. Das Gerät kostet rund 4000 Mark.

Informationen: Epson Deutschland GmbH, Heiligengeiststraße 15,

3000 Hannover , Tel. 05 11/2 80 97 01