Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.05.1990 - 

Kompaktlaser jetzt auch aus München

Laserdrucker von Siemens für Schreibtisch und Netzwerk

MÜNCHEN (pi) - Für den Einsatz direkt am Arbeitsplatz ist der kompakte leistungsfähige Tisch-Laserdrucker Highprint 7500 von Siemens vorgesehen. Sein großer Bruder ist der Highprint 7800, ein Mehrplatz-Drucker. Beide Printer haben eine auffällige Ähnlichkeit mit neuen Hewlett-Packard-Druckern und sind auch HP-kompatibel.

Der kompakte Tisch-Laserdrucker Highprint 7500 offen sichtlich eine OEM-Version des HP-Laserjet IIP druckt vier Seiten pro Minute mit einer Auflösung von 300 Punkten pro Zoll (dpi). Die Druckleistung ist auf etwa 2500 Seiten monatlich ausgelegt. Die Druckkosten liegen bei etwa sechs Pfennig pro Seite.

Das Gerät ist modular aufgebaut und kann nach individuellem Bedarf weiter ausgebaut oder angepaßt werden: Die Grundausstattung hat eine Speicherkapazität von 512 KB, die stufenweise bis

4, 5 MB erweitert werden kann.

Im Lieferumfang sind bereits 14 Schriften und 24 interne Zeichensätze enthalten. Die Zahl der weiteren nachladbaren Schriften oder Makros ist, genauso wie die maximale Anzahl von Schriften auf einer Seite nur durch die jeweilige Speicherkapazität begrenzt.

Der Laserdrucker Highprint 7800 baugleich mit dem HP-Laserjet III. ist für eine Monatsleistung von 12 000 Druckseiten ausgelegt. Er druckt acht Seiten pro Minute bei einer Auflösung von 300 dpi. Durch das neue RET-Verfahren (Resolution Enhanced Technology) wurde die Randschärfe bei der Wiedergabe von Linien und Flächen verbessert.

Mit der HP-Druckersprache PCL-V kann jede Schrift oder Grafik auch ohne aufwendige Seitenbeschreibungssprachen mit wählbaren Mustern oder Rastern gefüllt werden. Texte lassen sich stufenlos drehen, invertieren oder mit Graurastern schattieren .

Zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten bietet die Postscript-Erweiterung die als Option angeboten wird.

Auch für Plotter-Funktionen kann der Highprint 7800 eingesetzt werden. Neben der Druckersprache PCL-V ist serienmäßig die erweiterte zum Standard HP-GL voll kompatible Plotter-Sprache HP-GL 2 fest installiert.

Damit ist dieser Drucker bereits für die Ausgabe von Vektorgrafiken oder technischen Konstruktionszeichnungen vor bereitet.

Highprint 7800 ist soft- und hardwaremäßig voll zum Sie mens-Highprint PT10 und zum HP-Laserjet Serie II kompatibel Über Software kann Highprint 7800 auf HP-Laserjet II, Epson FX-80 oder IBM-Proprinter Emulation umgeschaltet wer den. Die Schnittstellen RS232O RS422A und Centronics sind fest installiert; ein I/O- Port ist verfügbar.