Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.03.1990 - 

Xerox Engineering Systems

Laserplotter für PC arbeitet ganz selbständig ohne Aufsicht

Mit dem 8836-II steht jetzt ein DIN-A0-Format-Laserplotter zur Verfügung, zu dessen Leistungsmerkmalen die Ausgabemöglichkeit auf unterschiedlichen Medien wie Normalpapier, Zeichenfolie (100 Mikron) und Transparent gehört. Der 8836-II eignet sich besonders für CAD-Anwendungen in den Bereichen Mechanik, Elektronik, Architektur, Luftfahrt und Automobilbau.

Die Ausgabegeschwindigkeit des Plotters beträgt konstant 2,5 Zentimeter pro Sekunde bei einer Auflösung von 400 Punkten pro Zoll. Zeichnungen im DIN-A0-Format werden in weniger als 70 Sekunden, im Querformat (DIN A1) in weniger als einer Minute ausgegeben.

Damit der 8836-II unbeaufsichtigt im Rechnernetz arbeiten kann, übernimmt er automatisch auch das Schneiden, Zusammenrollen und Verschließen der Zeichnungen mit einem wiederverwendbaren Haftstreifen. Anschließend bringt er an der Rollen-Außenseite eine Benutzeridentifikation an und legt die Rolle in einem Sammelmagazin ab.

Der speziell auf PC-Anwender im CAD-Bereich zugeschnittene elektrostatische Monochrom- Plotter Cadmate arbeitet bis zu sechsmal schneller als der schnellste Stiftplotter bei annähernd gleichem Gerätepreis. Damit kann der PC-Anwender das Leistungsniveau des Elektrostatik-Verfahrens in CAD-Anwendungsbereichen wie Elektronik, Mechanik oder Architektur nutzen, in denen bislang Stift-Plotter eingesetzt wurden.

Die Plots in DIN A0 oder länger bieten eine Auflösung von 300 Punkten pro Zoll.

A0-Zeichnungen werden in ungefähr 60 Sekunden ausgegeben. Die Möglichkeit der Stapelverarbeitung erlaubt zudem die komfortable Ausgabe mehrerer Zeichnungen zu einem späteren Zeitpunkt.

Das Trägermaterial - opakes, transparentes und Vellum-Papier sowie Folie - kann über eine Rolle bewegt werden. Anbinden läßt sich der Plotter an IBM 286- beziehungsweise IBM 386-kompatible

PCs sowie Netzwerke. Systemvoraussetzungen sind eine 40-MB-Festplatte sowie ein entsprechender Steckplatz für das Parallel-Interface im Rechner.

Innerhalb der neuen Monochrom-Plotter-Serie 8600 sind vier Modellvarianten erhältlich. Sie

ermöglichen die Plotausgabe auf Medien mit Breiten von 24 Zoll (DIN A1) und 36 Zoll (DIN A0) bei einer Auflösung von 400 Punkten pro Zoll beziehungsweise 200 Punkten pro Zoll.

Die Ausgabegeschwindigkeit beträgt zum Beispiel für eine DIN-A0-Zeichnung zirka 45 Sekunden. Je nach Modell ist über einen entsprechenden Zeichenmodus auch die Ausgabe eines "Kontroll"-Plots bei einer Durchlaufgeschwindigkeit von bis zu zwei Zoll pro Sekunde möglich.

Als Ausgabemedien stehen die gleichen Trägermaterialien wie für den Cadmate-Plotter zur Verfügung. Über das Menü-Display lassen sich zudem standardmäßig variable Linienstärken bestimmen oder Zeichnungen spiegeln.

Zur Standardausrüstung gehört auch ein automatischer Schneidemechanismus, der die Plots nach der jeweils festgelegten Länge abtrennt.

Informationen: über EDV-PR Agentur, Sophienstr. 29, 6000 Frankfurt 90, Telefon 0 69/7 07 41 55

Halle 1, Stand 7N4/7N9