Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.02.2004

Learntec 2004

Mit ihren 8700 Besuchern und knapp über 300 Ausstellern - was etwa dem Niveau des Vorjahres entspricht - gilt die Karlsruher Bildungsmesse als größte ihrer Art in Europa. Die beiden wissenschaftlichen Leiter der Veranstaltung, Uwe Beck und Winfried Sommer, haben drei Trends für dieses Jahr ausgemacht.

Konsolidierung der E-Learning-Branche. Indiz dafür sei die konstant gebliebene verkaufte Messefläche in Karlsruhe und die Gründung des deutschen E-Learning Verbandes (Delan). Beides wird als Ewachsenwerden dieser Industrie gedeutet.

Internationalisierung der E-Learning-Märkte. Auf der diesjährigen Messe waren Firmen aus 18 Ländern vertreten. Beck und Sommer gaben aber zu, dass grenzüberschreitende Projekte nur langsam entstehen, da Lernprodukte im Gegensatz zu Industriegütern stark kulturell geprägt seien.

Integration von Lern- in Geschäftsprozesse. Nach Ansicht der beiden Karlsruher Professoren haben die Anbieter von E-Learning-Lösungen verstanden, dass es nicht darum geht, immer noch ein weiteres Web-based Training (WBT) anzubieten, sondern dass der Wissenserwerb "Verbindungen mit weiteren wichtigen Prozessen im Unternehmen einzugehen hat".