Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Benutzerfreundlichkeit steht im Vordergrund

Lebensmittelunternehmen wechselt System für Entgeltabrechung aus

29.09.2000
MÜNCHEN (CW) - Die Theodor Kattus GmbH, Maisach bei München, hat sich entschlossen, für Entgeltabrechnung und Personalinformation eine neue Softwarelösung einzuführen. Im Vergleich zur komplexen Funktionalität von "Paisy" entspricht die Lösung von H.R. Software besser den Anforderungen des mittelständischen Betriebs.

Bis Ende letzten Jahres nutzte das Lebensmittelunternehmen als Lohnentgeltsystem die etablierte Standardlösung Paisy von der Frankfurter ADP GmbH auf einer AS/400-Plattform. Um die Lösung durch Implementierung in die Windows-NT-Umgebung und die Einbindung von Microsofts "Office" benutzerfreundlicher zu gestalten, hätte das Unternehmen ein Update vornehmen müssen. Die dafür anfallenden Kosten wären laut Personalleiter Dirk Diebal kaum günstiger gewesen als die Investition in eine neue Lösung. Deshalb habe sich Kattus für die Implementierung der Softwarelösung "Best Package" von dem Düsseldorfer Softwareunternehmen H.R. Software GmbH entschieden.

Bereits seit Anfang diesen Jahres arbeiten nun drei Angestellte bei Kattus mit dem neuen Entgeltsystem. Mit der Lösung rechnen sie etwa 500 Mitarbeiter, die Hälfte davon fest angestellt, ab - eine Aufgabe, die mit dem auf den Mittelstand ausgerichteten System wesentlich einfacher zu lösen ist, so Dieball. Grundlegendes DV-Wissen reiche aus, um die Lösung an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. So wurden die verschiedenen Lohnarten des Unternehmens im Programm berücksichtigt, ohne dass die innerbetrieblichen Standards geändert werden mussten. Zusätzlich kann die Lohnstelle die Beitragssätze der Krankenkassen via Internet aktualisieren.