Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.2000 - 

Börsenspot

Legend: Neue Chance in China

Es war ein gutes Jahrzehnt für die Aktionäre von US-Computerfirmen. Die Performance vieler Anbieter ist atemberaubend: IBM plus 400 Prozent, Hewlett-Packard (HP) plus 900 Prozent, Compaq plus 1200 Prozent, Sun Microsystems 7000 Prozent - ganz zu schweigen von Dell (plus 85000 Prozent). Wer diesen Trend verpasst hat, dem bietet sich nun eine zweite Chance: in China. Legend Holdings ist dort mit einem Marktanteil von 14 Prozent der führende Anbieter von Marken-PCs, gefolgt von IBM (6,5 Prozent), Hewlett-Packard (HP), Compaq (4,3 Prozent) und Founder (3,7 Prozent). Das Unternehmen erzielt 44 Prozent seines Umsatzes mit der PC-Fertigung, rund ein Drittel der Einnahmen resultierten aus dem Vertrieb der Produkte von Sun, Cisco, HP oder IBM als Value-Added-Reseller. Der Rest entfällt auf Systemintegration sowie Produktion von Motherboards. Bemerkenswert erscheint dabei vor allem die zunehmende Bedeutung des Geschäfts mit Netzequipment (Cisco), das im letzten Geschäftsjahr ein Wachstum von 600 Prozent auswies. Zudem hält die Holding auch eine Beteiligung an der Software-Company Kingsoft.

Das Management von Legend ist - wie viele Experten - davon überzeugt, dass sich China zum weltweit größten Internet-Markt entwickeln wird. Dazu müssen aber erst Beschränkungen wie hohe Einwahlgebühren, geringe PC-Durchdringung sowie zu wenig Software und Content in der Landessprache überwunden werden. Man beobachte den Markt genau und beabsichtige Investitionen im Bereich Portale und E-Commerce zum passenden Moment, heißt es. Das Unternehmen ist derzeit mit dem 2,5fachen seines Umsatzes bewertet. Im Vergleich zu den Branchenriesen (Dell 4,9faches, HP 2,8faches, Compaq 1,43faches, IBM 2,6faches, Sun 10,4faches) erscheint die Wachstumsstory für Investoren interessant. (Weitere Börsen-Infos unter: www.computerwoche.de)

*Stephan Hornung ist Analyst der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMIW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo. Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.