Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Gutmann Lehrsystem100:


25.11.1977 - 

Lehr und Lernkontrolle per Sensor-Knopfdruck

UNTERKIRNACH (hz) - Mit dem Gutmann Lehrsystem (GLS) 100 können Tests nicht nur zur Leistungskontrolle, sondern auch zur Lernzielkontrolle und zur Unterrichtsauswertung eingesetzt werden. Die elektronische Digitalanzeige vermittelt dem Dozenten durch Druck auf die Sensortaste ein objektives Bild über den Leistungsstand der Auszubildenden: Er kann sofort feststellen, wie gut der Lehrstoff verarbeitet wurde und in welchen Bereichen eine gezielte Nacharbeit nötig ist. Darüber hinaus kann der Lehrer ohne Vorkenntnisse die Anlage für den jeweiligen Lernschritt durch Bedienung der gekennzeichneten Sensoren programmieren. Durch die variabel einstellbare Antwortzeit pro Lernschritt kann der Schwierigkeitsgrad geändert werden. Wie der Dozent, so gibt auch der Auszubildende seine Antwort per Sensordruck seines Bediengerätes durch. Nach Ende der jeweiligen Fragezeit kann der Schüler auf der Leuchtanzeige kontrollieren, ob seine Antwort richtig war. Die Ergebnisse eines jeden Schülers werden dem Dozenten digital angezeigt. Er bekommt einen Überblick über den Ergebnisstand des einzelnen Schülers, den Klassendurchschnitt in Prozent, die Anzahl der erfolgten Lernschritte sowie die gegebenen Antworten, aufgeschlüsselt nach fünf verschiedenen Bewertungsmoden. Die Ergebnisse können zur Archivierung entweder per Knopfdruck oder handschriftlich - durch vorbereitete Masken - über einen Drucker ausgedruckt werden. Dadurch ist eine rasche Testauswertung Aufgabenschwierigkeit, Aufgabentrennschärfe und Analyse, Leistungsbewertung und Standardmeßfehler) möglich. Die Anlage der Karl Gutmann KG basiert auf Mikroprozessoren und ist für den Schulungseinsatz in Industrie, Wirtschaft sowie bei Lehrinstituten zur Aus- und Weiterbildung konzipiert. Das verwendete Multiple-choise-Testverfahren (Auswahl-Antwort-Aufgaben) hat den Vorteil, daß die Aufgaben leicht korrigiert und überprüft werden können. Darüber hinaus sind die Tests objektiv und vergleichbar.