Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.10.2008

Leoni senkt Prognosen 2008 (zwei)

Auch werden weitere Produktionskürzungen der Automobilindustrie befürchtet. Spürbare Absatzrückgänge seien in der Draht- und Kabelsparte, vor allem bei Automobilleitungen und den Anschlussleitungen für die Haushaltsgeräteindustrie zu verzeichnen. Gut entwickele sich dagegen weiterhin das Geschäft mit Spezialkabeln, etwa für die Investitionsgüterindustrie, die Petrochemie oder Medizintechnik.

Auch werden weitere Produktionskürzungen der Automobilindustrie befürchtet. Spürbare Absatzrückgänge seien in der Draht- und Kabelsparte, vor allem bei Automobilleitungen und den Anschlussleitungen für die Haushaltsgeräteindustrie zu verzeichnen. Gut entwickele sich dagegen weiterhin das Geschäft mit Spezialkabeln, etwa für die Investitionsgüterindustrie, die Petrochemie oder Medizintechnik.

Die EBIT-Prognose werde außer durch den geringeren Umsatz auch durch Abwertungen bei den Lagerbeständen zum Stichtag 31.12.2008 belastet. Diese resultierten aus dem in den vergangenen Wochen stark gefallenen Kupferpreis auf zuletzt rund 4 EUR pro Kilo.

Das Unternehmen passe die Produktionsprozesse bei den Bordnetzen an die geänderten Bedingungen an, hieß es weiter. Betroffen seien davon ausschließlich Standorte außerhalb Deutschlands. Der Anpassungsbedarf werde durch den Kapazitätsaufbau für neu anlaufende Pkw-Projekte abgemildert.

Weitere Details will Leoni bei der Quartalsvorlage am 5. November mitteilen.

Gleichzeitig kündigte das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm an. Es sollen maximal 10% des Grundkapitals oder 2,97 Mio Aktien der Gesellschaft zurückgekauft werden. Diese Maßnahmen erfolge zum Zweck der Veräußerung an Dritte im Zusammenhang mit dem Erwerb von Unternehmen, Unternehmensteilen oder Beteiligungen an Unternehmen, hieß es.

Der Rückerwerb soll über die Börse erfolgen und aus dem operativen Cashflow des Konzerns finanziert werden. Die Hauptversammlung hatte bereits Mitte Mai die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien erteilt.

Webseite: http://www.leoni.com/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 114; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.