Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


11.05.2010

Leoni sieht Nachfrageschub auf beiter Front

NÜRNBERG (Dow Jones)--Der Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni hat zu Jahresbeginn von deutlich mehr Aufträgen in allen Bereichen profitiert. Die anziehenden Autoverkäufe sorgten im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum für gut ein Drittel höhere Einnahmen und wieder schwarze Zahlen im Geschäft mit Bordnetz-Systemen und Kabelsätzen, wie aus dem am Dienstag vorgelegten Quartalsbericht des Nürnberger MDAX-Unternehmens hervorgeht.

NÜRNBERG (Dow Jones)--Der Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni hat zu Jahresbeginn von deutlich mehr Aufträgen in allen Bereichen profitiert. Die anziehenden Autoverkäufe sorgten im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum für gut ein Drittel höhere Einnahmen und wieder schwarze Zahlen im Geschäft mit Bordnetz-Systemen und Kabelsätzen, wie aus dem am Dienstag vorgelegten Quartalsbericht des Nürnberger MDAX-Unternehmens hervorgeht.

Deutlich mehr Aufträge kamen vor allem von Daimler, Renault-Nissan und General Motors (GM). Kräftige Zuwächse verzeichnete Leoni auch mit Sonderleistungen für Sicherheits- und Informationssysteme wie ABS oder Telematik. Nur das Geschäft mit den Nutzfahrzeugherstellern schwächelte weiter.

Darüber hinaus will Leoni den Auftrag zur Ausstattung der Airbus-Flugzeuge A318 bis A349 mit Kabelsätzen vorzeitig beenden. Die Prozesse seien deutlich komplexer und die Entwicklungsanforderungen umfangreicher als geplant, so dass sich der Auftrag wirtschaftlich nicht mehr lohne, erklärten die Nürnberger.

Der Kabel- und Bordnetzspezialist war im Auftaktquartal dank anziehender Aufträge und kräftiger Kosteneinsparungen nach mehr als einem Jahr mit einem Gewinn von gut 10 Mio EUR in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Im Vorjahr stand hier noch ein Verlust von 50 Mio EUR. Der Umsatz war zwischen Januar und März um mehr als ein Drittel auf 659 Mio EUR gestiegen, wie der Vorstandsvorsitzende Klaus Probst bereits auf der Hauptversammlung am vergangenen Donnerstag verkündet hatte.

Der gute Start in das laufende Jahr gebe Anlass zu vorsichtigem Optimismus, erklärte Leoni. Der Aufwärtstrend sollte sich im zweiten Quartal festigen. Im laufenden Jahr wollen die Nürnberger mit 2,4 Mrd EUR rund 10% mehr einnehmen als 2009. Dazu soll der Geschäftsbereich Wiring Systems mehr als 1,3 Mrd EUR beitragen und Wire & Cable Solutions mindestens 1 Mrd EUR.

Auch unter dem Strich sollen wieder schwarze Zahlen her. Im Jahr 2011 sei bei einer anhaltenden wirtschaftlichen Erholung ein ähnlich hoher Umsatzzuwachs und ein nochmals verbessertes Ergebnis drin, hieß es.

Webseite: www.leoni.com - Von Katharina Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 112, katharina.becker@dowjones.com DJG/kat/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.