Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.1977 - 

VHS-Zertifikat Informatik:

LernzieIkatalog für objektive Leistungsmessung

MÜNCHEN (pi) - Das Volkshochschul-(VHS-)Zertifikat Informatik ist ein Baustein im Zertifikationsprogramm der Volkshochschulen für den mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Es wurde vom Deutschen Volkshochschul-Verband e V. (DVV) konzipiert. Die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, über die die Teilnehmer nach Beendigung eines Kurses verfügen sollen, sind in einem Lehrzielkatalog definiert. Das standardisierte Weiterbildungsangebot richtet sich an Interessenten, die keinen EDV-Beruf haben, aber mit der Datenverarbeitung an ihrem Arbeitsplatz konfrontiert werden, das Zertifikat als Basis für weitergehende, berufsqualifizierende Maßnahmen benutzen wollen oder die einen "Nachholbedarf" an EDV-Kenntnissen haben.

Zum Adressatenkreis gehören auch Teilnehmer, die sich in der Ausbildung befinden und den Kurs zur Kompensation des fehlenden Informatik-Angebots in Schule und Fachschule benutzen wollen. Eine Analyse der Teilnehmer - so der DVV - hat ergeben, daß etwa 60 Prozent im kaufmännischen und administrativen Bereich tätig sind, etwa 20 Prozent mit der Datenverarbeitung in der Produktion zu tun haben und - ebenfalls 20 Prozent - aus schulischen oder allgemeinbildendem Interesse die Kurse besuchen. Entsprechend der Adressatenkreisbeschreibung wird davon ausgegangen, daß die Teilnehmer eine abgeschlossene Berufsausbildung der unteren und mittleren Ebene haben oder sich gerade in einer einschlägigen Berufsausbildung befinden. Besondere Vorkenntnisse sind für den einjährigen Informatik-Lehrgang (480 Mark) nicht erforderlich.

In dem lernzielbezogenen Vorbereitungskurs zum VHS-Zertifikat erwerben die Teilnehmer anwendungs- und berufsbezogene Grundkenntnisse mit Schwerpunkten in den Gebieten:

- Problemlösen mit Hilfe der Datenverarbeitung (Computer als Werkzeug, Beschreibung von Algorithmen)

- Hardware und Software als Instrumentarium des Anwenders (Funktion von Hardware- und Software-Systemen)

- Grundlagen der Systemanalyse und DV-Organisation (Informatik im Betrieb)

- Rationalisierung mit DV, gesellschaftliche Auswirkungen des DV-Einsatzes (Informatik und Gesellschaft)

Da der Kurs etwa 120 Stunden umfaßt, können nur Grundlagen vermittelt werden: Spezialkenntnisse können in weiterführenden Einzelkursen erworben werden.

Die als Adressaten anzusprechenden Teilnehmer werden zu einem großen Teil in ihrem Beruf nicht selbst Programme schreiben und implementieren. Dennoch hält es der DVV für notwendig, daß die Teilnehmer zumindest an einfachen Beispielen Problemlösungen selbst vollziehen.

Informationen: Pädagogische Arbeitsstelle des Deutschen Volkshochschul-Verbandes, Holzhausenstraße 21, 6000 Frankfurt, Telefon 0611/59 09 88