Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.2011 - 

Die Kraft der zwei Herzen

LG Optimus Speed im Test

Mit dem "LG Optimus Speed" kommt das erste Smartphone mit einem Dual-Core-Prozessor hierzulande in den Handel. Die Kollegen von der "PC-Welt" haben sich das Gerät angeschaut.
LG Optimus Speed - erstes Smartphone mit Dualcore-Prozessor
LG Optimus Speed - erstes Smartphone mit Dualcore-Prozessor
Foto: LG Electronics

Bei Smartphones mit einem großen Bildschirm wie dem LG Optimus Speed mit 4-Zoll-Display besteht die Gefahr, dass sie schlecht in die Hosentasche passen, oder sich nur sehr schwer halten lassen. Ersteres ist beim LG Optimus Speed der Fall, zweiteres nicht. Das Handy ist so schmal, dass auch kleine Hände keinen Krampf beim Halten kriegen. In die Hosentasche passt das LG Optimus Speed allerdings nicht mehr so gut, da das Smartphone mit fast 12,5 Zentimetern rund einen halben Zentimeter länger geraten ist die meisten anderen Top-Smartphones.

Das Design ist unauffällig. Lediglich der silberne Metallstreifen mit Google-Logo auf der Rückseite des Plastik-Gehäuses fällt auf. Die Verarbeitung, insbesondere sämtliche Hardware-Tasten wie Ein- und Aus-Schalter oder Lautstärke-Regler am Gehäuserand, sind solide und reagieren ausgezeichnet auf Druck. Oben am Gehäuse findet sich die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Standard-Kopfhörer. Daneben liegt der HDMI-Ausgang, der durch eine Plastikkappe geschützt ist. Der USB-Anschluss an der Unterseite des Gerätes bleibt dagegen ungeschützt.

Auf der Vorderseite befindet sich oberhalb des Displays eine kleine Kamera für Videotelefonate. Der kapazitive 4-Zoll-Touchscreen dürfte vor allem Multimedia-Fans erfreuen: Filme schauen macht richtig Spaß und Web-Seiten haben genug Platz, um sich zu entfalten. Nur im Freien kommt es ab und zu zu Spiegelungen trotz der hellen Hintergrundbeleuchtung. Die Schwarzwerte dagegen könnten besser sein. Hier legt Samsung mit seinen AMOLED-Displays die Messlatte sehr hoch, LGs Optimus Speed hinkt da hinterher.

Die vier Sensortasten für die Steuerung des Android-Smartphones unter dem Display schimmern auch unbeleuchtet so deutlich, dass Sie das Handy gut bedienen können. Sobald Sie den Touchscreen berühren, geht auch die Beleuchtung für die Sensortasten an - ein energiesparendes Konzept.