Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


14.06.2007

Liberty Media und EchoStar erwägen Gebot für Intelsat - WSJ

NEW YORK (Dow Jones)--Die Liberty Media Corp und die EchoStar Communications Corp bereiten einem Zeitungsbericht zufolge gemeinsam eine Überraschungsofferte für den Satellitenbetreiber Intelsat Ltd vor. Intelsat könne Gebote von 4,5 Mrd USD bis mehr als 5,5 Mrd USD bekommen, schreibt das "Wall Street Journal" (WSJ - Donnerstagausgabe) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Heute ist der letzte Tag, an dem Intelsat Gebote annimmt.

NEW YORK (Dow Jones)--Die Liberty Media Corp und die EchoStar Communications Corp bereiten einem Zeitungsbericht zufolge gemeinsam eine Überraschungsofferte für den Satellitenbetreiber Intelsat Ltd vor. Intelsat könne Gebote von 4,5 Mrd USD bis mehr als 5,5 Mrd USD bekommen, schreibt das "Wall Street Journal" (WSJ - Donnerstagausgabe) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Heute ist der letzte Tag, an dem Intelsat Gebote annimmt.

Intelsat ist mit mehr als 11,5 Mrd USD verschuldet. Die Verbindlichkeiten resultieren aus mehreren Übernahmen und Sonderdividenden, die an die Eigentümergruppe bestehend aus vier Private-Equity-Unternehmen gezahlt worden sind.

Der Zusammenschluss der beiden Bieter stellt eine gewagte Kooperation zwischen den rivalisierenden Satellitenfernsehbetreibern EchoStar und dem Medienkonzern Liberty dar, zumal Liberty in den kommenden Monaten die Kontrolle über den konkurrierenden Satellitenfernsehanbieter DirecTV Group Inc bekommen will. Entschieden sei eine formale Offerte noch nicht, schreibt die Zeitung.

Die beiden Konkurrenten hätten in den vergangenen Wochen nach Wegen der Zusammenarbeit gesucht, sagten mit den Verhandlungen vertraute Personen dem WSJ. Übereinstimmend verfolgten beide Seiten das Ziel, die operativen Kosten ihres Geschäfts zu senken. Nach einer Übernahme von Intelsat könnten beide Konzerne beträchtliche Summen einsparen.

Mit dem Bieterprozess vertraute Personen glauben, dass auch das Beteiligungsunternehmen Providence Equity Partners, die Carlyle Group und die Macquarie Bank am Intelsat-Verkauf teilnehmen. EchoStar, Liberty und Intelsat wollten keinen Kommentar abgeben.

Webseiten: http://www.wsj.com/

http://www.intelsat.com/

http://www.libertymedia.com/

http://www.dishnetwork.com/

DJG/DJN/pia/rio

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.