Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2001 - 

Ideal Procurement 2.5

Lieferanten einfacher integrieren

MÜNCHEN (CW) - Der dänische Softwarehersteller Catalog-International hat eine neue Version seiner Procurement-Lösung "Ideal Procurement" vorgestellt - mit Neuerungen für Lieferantenintegration, Content- und User-Management.

Das neue Release der Buy-Side-orientierten Software soll nach Herstellerangaben typische Abläufe beim elektronischen Einkauf in größeren mittelständischen Betrieben und in Großunternehmen mit mehr als 300 Einkaufsberechtigten vereinfachen. So spendierten die Dänen ihrem Produkt neue Funktionen für die Aufnahme und Integration von Lieferanten in das E-Procurement-System eines Unternehmens. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass derzeit noch zahlreiche Hersteller nicht darauf vorbereitet sind, Kataloginhalte elektronisch bereitzustellen und zu pflegen. Das Modul "Supplier-Center" soll Lieferanten in die Lage versetzen, einen elektronischen Katalog nach den Vorgaben des Einkäufers mit Hilfe eines einfachen Internet-Browsers zu entwickeln und zu verwalten. So lässt sich der Aufwand für die Katalogpflege auf Seiten des einkaufenden Unternehmens reduzieren.

Um die Anforderungen multinationaler Konzerne besser zu erfüllen, ist Ideal Procurement 2.5 mehrsprachig ausgelegt. So kann für jeden Benutzer eine Ansicht in seiner bevorzugten Sprache eingestellt werden. Darüber hinaus sollen Mitarbeiter neue Produkte oder Lieferanten in das Procurement-System aufnehmen können, sofern sie dazu berechtigt sind. Mit dieser Möglichkeit wird das häufig gegen E-Procurement-Systeme vorgebrachte Argument der mangelnden Flexibilität weitgehend entkräftet. Allerdings werden damit auch höhere Anforderungen an das Berechtigungskonzept des Unternehmens gestellt, wenn die zusätzliche Flexibilität nicht den Zielen der Bündelung von Einkaufsvolumina und Senkung der Prozesskosten zuwiderlaufen soll. Ideal Procurement ist in einer mehrschichtigen Architektur organisiert, die auf der Microsoft-Windows-DNA-Architektur basiert, und beinhaltet den "SQL Server 7.0". Als Web-Server ist der "Microsoft Internet Information Server" ab Version 4.0 erforderlich. Im Backend wird die Integration mit SAP R/3 und "Psipenta" unterstützt.