Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2010

Linde bestätigt nach gutem Jahresstart ... (zwei)

Im größten Konzernbereich, der Gasedivision, hat sich der Markt weiter stabilisiert. Dazu beigetragen habe vor allem steigende Nachfrage in aufstrebenden Volkswirtschaften, erläuterte Linde. Der Umsatz per Ende März kletterte um 8,5% auf 2,340 Mrd EUR und das operative Ergebnis sogar um 14,5% auf 625 Mio EUR. Entsprechend verbesserte sich die operative Marge auf 26,7% (Vorjahr: 25,3%). Die höhere Ertragskraft gehe im Wesentlichen auf das Effizienzprogramm HPO zurück.

Im größten Konzernbereich, der Gasedivision, hat sich der Markt weiter stabilisiert. Dazu beigetragen habe vor allem steigende Nachfrage in aufstrebenden Volkswirtschaften, erläuterte Linde. Der Umsatz per Ende März kletterte um 8,5% auf 2,340 Mrd EUR und das operative Ergebnis sogar um 14,5% auf 625 Mio EUR. Entsprechend verbesserte sich die operative Marge auf 26,7% (Vorjahr: 25,3%). Die höhere Ertragskraft gehe im Wesentlichen auf das Effizienzprogramm HPO zurück.

Mit dem Programm will Linde seine Bruttokosten bis 2012 um 650 Mio bis 800 Mio EUR senken. Nach der beschleunigten Umsetzung des Programms im vergangenen Jahr sei davon auszugehen, dass die Dynamik der Kostenreduzierung im Jahr 2010 tendenziell etwas niedriger ausfallen werde, bekräftigte Linde.

Auch für das Gasgeschäft bestätigte Linde den Jahresausblick und rechnet weiter mit einem Umsatz- und Ergebnisanstieg. Dabei soll das operative Ergebnis das Rekordniveau aus dem Jahr 2008 übertreffen.

In der Engineering Division war der Umsatz im ersten Quartal mit 517 (549) Mio EUR leicht rückläufig. Hier seien die unterschiedliche Auftragsstruktur und Abwicklung zu berücksichtigen, erklärte der Konzern. Das operative Ergebnis verbesserte sich dennoch um 13,3% auf 51 Mio EUR. Die operative Marge stieg auf 9,9% nach 8,2% im Vorjahr und lag damit über der Zielmarke von 8%.

DJG/hoa/rio

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.