Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


30.06.2009

Linde verlängert Kredit - Kreise

LONDON (Dow Jones)--Der Gase- und Anlagenbaukonzern Linde hat offenbar mit einem Bankenkonsortium eine Einigung über die Verlängerung eines Darlehens erzielt. Vereinbart worden sie ein so genanntes Forward-Start-Darlehen im Volumen von 1,6 Mrd EUR, teilte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Dienstag mit.

LONDON (Dow Jones)--Der Gase- und Anlagenbaukonzern Linde hat offenbar mit einem Bankenkonsortium eine Einigung über die Verlängerung eines Darlehens erzielt. Vereinbart worden sie ein so genanntes Forward-Start-Darlehen im Volumen von 1,6 Mrd EUR, teilte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Dienstag mit.

Ursprünglich sei damit gerechnet worden, dass das Darlehensvolumen bei 1,5 Mrd EUR liege. Letztlich habe dann der Darlehensbetrag etwas höher bei rund 1,6 Mrd EUR gelegen, sagte eine Person. An der "Forward-Start"-Finanzierung hätten sich 24 Banken unter Federführung der Deutschen Bank AG und Morgan Stanley beteiligt, so die Informanten weiter.

Bei einem "Forward-Start"-Darlehen kann der Kreditnehmer die Option auf eine neue Darlehensfazilität ausüben, wenn ein bestehender Kredit ausläuft. Bei Linde wird im März 2011 ein Darlehen über 2 Mrd EUR fällig, das der Konzern für die Finanzierung des Kaufs der britischen Gasegesellschaft BOC verwendet hat. Linde hatte BOC im März 2006 für 8,2 Mrd GBP erworben.

Das neue Darlehen werde eine Laufzeit von 2011 bis 2013 haben, hieß es aus den Kreisen weiter.

Webseite: http://www.linde.de -Von Carol Dean, Dow Jones Newswires; 49 (0)69 29 725 102, unternehmen.de@dowjonesnewswires.com DJG/DJN/mkl/bam/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.