Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.03.1985 - 

Neue Produkte stärkten Wachstum:

Linotype schließt Zusatzmärkte auf

ESCHBORN (CW) - Ein erfolgreiches Geschäftsjahr 1984 hat die Mergenthaler Linotype GmbH hinter sich. Die Umsätze stiegen gegenüber dem Vorjahr um 37 Prozent auf 242 Millionen Mark und die Auftragsbestände nahmen um 51 Prozent auf 100 Millionen Mark zu.

Von ihrem Firmensitz in Eschborn steuert die Gesellschaft den gesamten Vertrieb in Kontinentaleuropa. Ferner ist Linotype in Eschborn das zentrale Herstellerwerk für die Firmengruppe. Das Wachstum des Unternehmens wurde zu einem wesentlichen Teil durch die CRTronic-Baureihe geprägt. Ende 1984 lief im Eschborner Werk die Produktion des neuen Laserbelichters Linotronic 300 an.

Beschlossen wurde jetzt eine Zusammenarbeit mit Imagitex, um sich einen Platz auf dem Markt der grafischen Bildverarbeitung zu sichern. Imagitex baut Scanner und Bildverarbeitungsgeräte. Eine Kooperation hat Linotype ebenfalls mit Apple und Adobe Systems unterzeichnet. So erhofft man sich, an dem Markt des "Document Processing" teilzunehmen. Mit den von Adobe entwickelten Programmen ist es möglich, Linotype-Schriften vom "Macintosh" auf den Laserwriter von Apple auszugeben. Obwohl der Schwerpunkt der Linotype-Aktivitäten Deutschland ist, unterhält das Unternehmen in den USA eine starke Softwareentwicklungsmannschaft.