Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.1988 - 

Serie 3000 konvertiert Fremddaten automatisch:

Linotype steigt in Dokumentation ein

ESCHBORN (CW) - Für die Dokumentationsverarbeitung in Banken, Behörden und Dienstleistungsbetrieben hat die Linotype AG, Eschborn, ein System mit der Bezeichnung Serie 3000 angekündigt.

Es besteht aus einer Workstation - sie basiert nach eigenen Angaben auf einem Rechner der 60er-Serie von Motorola - mit einer 80-MB-Platte, 5?-Zoll-Diskettenlaufwerk und der entsprechenden Dokumentationssoftware. Das Programm läuft unter dem Betriebssystem Unix und benutzt als Seitenbeschreibungssprache Postscript.

Das System kann Daten übernehmen, die auf CAD- oder MS-DOS-Systemen eingelesen wurden und automatisch in das eigene Datenformat konvertieren. Darüber hinaus verarbeitet die Serie 3000 Text- und Bilddateien, die per Datenfernübertragung übermittelt werden.

Um Dokumentationen zu erstellen, bietet die Umgebung der Serie 3000 DTP-Funktionen zum Umbruch und Layout der übernommenen Daten. Einmal festgelegte Gestaltungsbefehle können als Macros definiert und zur einheitlichen Textgestaltung wieder aufgerufen werden. Die Workstation kostet mit Festplatte, Diskettenstation, 19-Zoll-Bildschirm und der Software rund 70 000 Mark.