Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Wechsel von Transmeta zum Open Source Development Lab


27.06.2003 - 

Linus Torvalds hat neuen Arbeitgeber

MÜNCHEN (CW) - Der Linux-Initiator Linus Torvalds wechselt von Transmeta zum Open Source Development Lab (OSDL), um sich künftig ausschließlich auf die Entwicklung des Linux-Kernels konzentrieren zu können.

Torvalds fängt am 1. Juli 2003 beim OSDL an. Seine Trennung von Transmeta erfolgt anscheinend in Frieden und nicht aufgrund eines Konflikts. Der Linux-Urheber bedankte sich in einer E-Mail an Kernel-Entwickler bei seinem bisherigen Arbeitgeber für die großzügige Unterstützung während der letzten sechs Jahre. Transmeta sei zuvorkommend gewesen und habe ihm ermöglicht, einen erheblichen Teil seiner Arbeitszeit mit der Linux-Entwicklung zu verbringen. Dieser wird sich der 34-jährige Finne beim OSDL ausschließlich widmen können.

Jüngst hatten sich die Zeitnöte von Torvalds gehäuft. So war das Entwickler-Release des Kernels 2.5.71 deutlich zu spät erschienen. Auch die soeben erfolgte Freigabe der Version 2.5.72 (mit über 100 Verbesserungen) kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem ursprünglich das nächste Haupt-Release 2.6 avisiert war. Statt dessen haben Torvalds und der für die 2.4-Serie verantwortliche Maintainer Marcelo Tosatti gerade das Release 2.4.21 des Linux-Kernels veröffentlicht. Das neue Herzstück des Open-Source-Betriebssystems unterstützt zahlreiche neue Geräte, darunter den 64-Bit-Prozessor "Opteron" von AMD, und enthält wie üblich diverse Bugfixes, beispielsweise bei der Bluetooth-Unterstützung. (ls/tc)