Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2000

Linux Telegramme

Mehr Lust auf Linux als auf NT

Bisher haben vom Oracle Technology Network (OTN) mehr Entwickler die Version 8i für Linux heruntergeladen als für Windows NT. Der Datenbankanbieter hat gerade das zweite Release angekündigt. Zwar hat das kostenlose Betriebssystem 1999 ein Viertel der Auslieferungen von Server-OS ausgemacht, aber es fand besonders in Großunternehmen, so IDC-Analyst Dan Kusnetzky, keinen entsprechenden Anklang. "Die Ankündigung von Oracle unterstützt Linux dabei, den gebührenden Platz als Enterprise-Betriebssystem einzunehmen."

Entwicklungs-Tools komplett portiert

Rogue Wave Software hat die aktuelle Version 2.0 des Internet Object Request Brokers "Nouveau" auf Linux portiert. Die Produktpalette des Anbieters objektorientierter Entwicklungs-Tools gibt es damit komplett für das freie Betriebssystem. Bereits im letzten Jahr wurden die Komponentenbibliotheken "Tools.h++", "DB-Tools.h++" und "Threads.h++" bereitgestellt.

CE Computer Equipment setzt auf Open Source

Mit der gegenwärtig noch laufenden Portierung des "Document Server" auf Linux betritt die CE Computer Equipment AG, Bielefeld, das Open-Source-Scenario. Das Release soll Mitte dieses Jahres freigegeben werden und kommt zusammen mit entsprechenden Linux-Versionen von "CE Link for R/3" und "CE Cold" (Computer Output on Laser Disk). Das Unternehmen hat auch erklärt, die 64-Bit-Linux-Architektur aus dem Trillion-Projekt unterstützen zu wollen.

Optimierungssoftware nutzt IA-64-Linux

Für Trillion angepasst hat Ilog, Bad Homburg, die rund 20 000 Mark teure Optimierungssoftware "Cplex". In einem Test ging es um die Berechnung eines optimalen Crew-Einsatzplans für kommerzielle Fluglinien auf einem IA-64-Linux-Server von SGI. Neben solchen Problemen der Auslastungsoptimierung sieht das Unternehmen Anwendungsmöglichkeiten vor allem in Planung und Scheduling globaler Supply-Chain-Ketten, in der Routenplanung und in der Kapazitätskalkulation von Netzwerken. Ilog unterstützt die Linux-Versionen von Suse und Red Hat.